AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Vienna Autoshow: Seat Tarraco Seat Tarraco 2018

Nach oben

Seat präsentiert auf der Vienna Autoshow das neue Flaggschiff Tarraco sowie die sportliche Schwestermarke Cupra mit deren Erstmodell Ateca.

Bereits zum 13. Mal eröffnet in Wien im Jänner 2019 die Vienna Autoshow und läutet damit den Beginn des neuen Autojahres ein. Die Volkswagen Konzernmarken zeigen wie jedes Jahr auch 2019 wieder zahlreiche Premieren und Highlights dem autobegeisterten Publikum.

Von 10. bis 13. Jänner 2019 sind, in der Halle D auf 6.500 Quadratmetern, insgesamt mehr als 100 Neuheiten, Bestseller und Traumwagen aus dem Modellprogramm der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, Porsche, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Ducati zu bestaunen.

Seat startet in das neue Jahr mit der Österreich-Premiere des neuen Tarraco (Bild oben), dem ersten Seat, der in Wolfsburg gebaut wird. Als neues „Top of the line“-Modell komplettiert der Tarraco als großer Bruder des Ateca und des Arona die SUV-Familie der katalanischen VW-Tochter. Der neue Seat Tarraco bietet den Nutzwert eines 5- oder 7-Sitzers und die praktischen Vorzüge einer höheren Sitzposition. Das mittlere SUV aus Barcelona, der Ateca, erhält optional das Stealth-Ausstattungspaket - Mattgrau mit schwarzen Anbauteilen.

Cupra ist die jüngste Marke auf der Vienna Autoshow. Mit dem Cupra Ateca (Bild unten) ist der Startschuss gefallen und er ist in seinem Segment einzigartig: Mit 300 PS, 400 Newtonmeter, Allradantrieb 4Drive und einem neuen 7-Gang-DSG vereinbart das Kompakt-SUV Sportlichkeit, Fahrvergnügen und Alltagstauglichkeit. 5,2 Sekunden genügen ihm für den Sprint von 0 auf Tempo 100. Ein weiteres Highlight ist der CUPRA e-Racer, ein E-Rennwagen mit einer Spitzenleistung von 500 kW (680 PS) und einem Drehmoment von 960 Nm.

 Cupra Ateca 2018

News aus anderen Motorline-Channels:

Vienna Autoshow: Seat Tarraco

Weitere Artikel:

Was für PKW gilt, ist bei Lagergeräten nicht anders

Wartung von Lagertechnikgeräten

Motorisierte Fahrzeuge benötigen Pflege und Wartung, das gilt für Autos mit Verbrennungsmotor und solchen mit Elektromotoren gleichermaßen. Und auch Nutzfahrzeuge benötigen Wartung.

Die Welt ist flach

BMW X4 30d im Test

Autos wie der BMW X4 lassen viele fragend zurück. Bis man einmal damit fährt. Dann können zumindest ein paar Fragen geklärt werden.

Zankapfel Verbrennungsmotor

EU: Verbrennungsmotor-Verbot ab 2035?

Im EU-Parlament steht eine Abstimmung zum Verbot der Neuzulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 auf der Tagesordnung. Experten sind sich uneinig über die Frage, was das bringen soll. Umweltschützer betrachten das Verbot als wichtigen Beitrag zur Rettung des Weltklimas.

"Grün" darf nicht beim Antrieb enden

Recycling macht Autos grüner

Das Automobil gilt als Umweltsünder. Doch immer mehr Hersteller achten auf Nachhaltigkeit. Neben der wachsenden Zahl von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben setzen Unternehmen bei der Produktion zunehmend auf Recycling.

Konventionell, Vollhybrid und Plug-in verfügbar

Mitsubishi ASX: Vier Motoren zum Start Anfang 2023

Vier Motoren und ebenso viele unterschiedliche Konzepte werden für den neuen Mitsubishi ASX zur Verfügung stehen, wenn er Anfang 2023 auf den europäischen Markt kommt. Premiere ist im September 2022.

Runde 3 als Verbrenner, PHEV und erstmals elektrisch

Neuer BMW X1 enthüllt, auch vollelektrisch als iX1

Alles ein bisschen knackiger und moderner, mit leicht angeschärften Kanten und angenehm zurückhaltend dimensionierten Nieren: BMW bringt im Oktober 2022 die dritte Generation des X1 und stellt Benziner-, Diesel und Plug-in-Versionen, aber auch den voll-elektrischen iX1 vor, der kurz nach seinen konventionelleren Brüdern auf den Markt kommen wird.