AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Vienna Autoshow: Skoda Scala

Neue Größe

Das Skoda-Highlight auf der Vienna Autoshow ist der Rapid-Nachfolger Scala, mit 4,36 Meter Länge ein ausgewachsener Kompakter.

Bereits zum 13. Mal eröffnet in Wien im Jänner 2019 die Vienna Autoshow und läutet damit den Beginn des neuen Autojahres ein. Die Volkswagen Konzernmarken zeigen wie jedes Jahr auch 2019 wieder zahlreiche Premieren und Highlights dem autobegeisterten Publikum.

Von 10. bis 13. Jänner 2019 sind, in der Halle D auf 6.500 Quadratmetern, insgesamt mehr als 100 Neuheiten, Bestseller und Traumwagen aus dem Modellprogramm der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda, Porsche, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Ducati zu bestaunen.

Skoda schlägt mit dem neuen Scala (Bild oben) ein völlig neues Kapitel auf: Der 4,36 Meter lange Kompaktwagen besticht durch ausdrucksstarkes Design, ein gutes Platzangebot und lässt auch in punkto Konnektivität und Assistenzsysteme keine Wünsche offen.

Darüber hinaus weisen zwei Konzeptstudien den Weg in die nahe Zukunft der Marke: der Vision RS ist ein betont sportlicher Plug-In-Hybrid, der bis zu 70 Kilometer rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei fährt. Der Vision E gibt bereits einen konkreten Ausblick, wie das erste rein elektrische Fahrzeug von Skoda aussehen wird. Die Reichweite wird bis zu 500 km betragen, Marktstart ist 2020.

Drei weitere Österreich-Premieren warten am Skoda-Messestand: Mit dem Kodiaq RS trägt erstmals ein Skoda-SUV das RS-Kürzel. Mit dem Karoq Scout und dem Karoq Sportline bringt Skoda zwei Kompakt-SUV mit unterschiedlicher Ausprägung: der Karoq Scout unterstreicht optisch sein Offroad-Potenzial, der Karoq Sportline richtet sich an Fans des sportlichen Auftritts.

Seat Tarraco Seat Tarraco Suzuki-Neuheiten Suzuki-Neuheiten

Ähnliche Themen:

Vienna Autoshow: Skoda Scala

Weitere Artikel

Praktisch, geräumig und so vielseitig: Der Toyota Proace City-Verso zählt optisch vielleicht nicht zu den coolsten, jedenfalls zu den vielfältigsten und zweckmäßigsten. Julia und Katharina geben sich mit dem Siebensitzer ein steirisches Stelldichein.

So stellt sich Alpine für die Zukunft auf

Alpine A110-Nachfolger wird elektrisch

Renault bündelt die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will man neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln.

Das ist die fünfte Generation des Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee L vorgestellt

Der Jeep Grand Cherokee ist der meist-ausgezeichnete SUV der Automobilgeschichte. Eine solche Erfolgsgeschichte gebührend fortzusetzen braucht freilich reichlich Superlativen. Und just diese soll der völlig neue, siebensitzige Grand Cherokee L auch bieten.

Die Hintergründe von Bergers Coup

Red Bulls DTM-Comeback mit Ferrari

Wie es zum überraschenden Comeback von Red Bull in der DTM kam, warum kein Honda zum Einsatz kommt und wer als Ersatz für Alexander Albon vorgesehen ist.