Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

IAA 2019: BMW X6 in Vantablack

Schwärzer als schwarz

Schwarz, schwärzer - Vantablack. So lässt sich der weltweit einmalige Auftritt eines BMW X6 auf der IAA in Frankfurt anschaulich beschreiben.

mid/rhu

Schwarz, schwärzer - Vantablack. So lässt sich der weltweit einmalige Auftritt eines BMW X6 auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September 2019) am anschaulichsten beschreiben. Die dritte Generation des Sports Activity Coupé feiert dort ihre Weltpremiere. Und das Showcar soll die Besucher so anziehen wie ein schwarzes Loch im Weltraum die Himmelskörper.

Aus der Raumfahrt stammt denn auch die außergewöhnliche Nanostruktur-Lackierung. Der Hintergrund: Auf einer so beschichteten Oberfläche sind Strukturen für das menschliche Auge nicht mehr erkennbar, die Objekte wirken zweidimensional. "Mitunter entsteht im Gehirn die Empfindung, in ein Loch, beziehungsweise ins Nichts zu schauen", heißt es bei BMW.

Was im Umkehrschluss bedeutet: Als Lackierung für ein Auto ist Vantablack eigentlich eher weniger geeignet, weil damit sämtliche akribisch ausgearbeiteten Design-Details nicht mehr wirklich wahrgenommen werden können. Um also nicht ein schwarzes Loch in Form eines X6 in den Messestand zu stanzen, wurde das Schaufahrzeug mit einer etwas gemäßigten Lackversion versehen, und zwar mit dem eigentlich für Architektur und Wissenschaft entwickelten Vantablack VBx2. Diese kann aufgesprüht werden, gilt zwar weiter als "super-schwarz", bietet aber zumindest eine rudimentäre Reflexion.

BMW Concept 4 BMW Concept 4 Bugatti Chiron Super Sport 300+ Bugatti Chiron Super Sport 300+

Ähnliche Themen:

IAA 2019: BMW X6 in Vantablack

Weitere Artikel

Und es kommt doch auf die Größe an ...

Wurz sollte 2006 statt Kubica zu Sauber

Alex Wurz hatte 2006 den Vertrag mit BMW-Sauber so gut wie in der Tasche, im letzten Moment sollte der Deal an der Körpergröße des Niederösterreichers scheitern.

Neuerlich schwerer Zwischenfall bei der Dakar: Motorrad-Privatfahrer Edwin Straver stürzte in der 11. Etappe der Rallye Dakar schwer und musste wiederbelebt werden.

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.

Das erfolgreiche City-SUV Renault Captur kann in Deutschland ab sofort auch als Plug-In-Hybrid bestellt werden, in Österreich in Kürze.