Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

VW steigt Ende 2016 aus der WM aus

Nachwehen der „Abgasthematik“: Volkswagen wird sein Werksprogramm in der Rallye-WM bereits nach der Australien-Rallye 2016 beenden.

Volkswagen wird sein Werksprogramm in der Rallye-WM übereinstimmenden Medienberichten zufolge schon Ende 2016 beenden und sich damit aus der Meisterschaft zurückziehen. Bei einer Sitzung des Volkswagen-Vorstands am Dienstag wurde beschlossen, sich künftig auf das Kundensportprogramm zu konzentrieren. Die Australien-Rallye von 18. bis 20. November wird also der letzte WM-Lauf für das erfolgreiche Werksteam von Volkswagen sein.

Die Entscheidung sollte zunächst den Mitarbeitern bekanntgegeben werden, erst am Mittwoch wird die offizielle Bestätigung erwartet. Damit fällt ein weiteres Motorsportprogramm des Volkswagen-Konzerns dem Dieselskandal zum Opfer. Da zumindest außerhalb der EU wegen der vorsätzlichen Manipulation von Abgaswerten (CO2 und NOx) Kosten in mehrstelliger Milliardenhöhe auf das Unternehmen zukommen, war in der vergangenen Woche bereits der Ausstieg von Audi aus der Langstrecken-WM beschlossen worden.

Was mit dem nach dem überarbeiteten Reglement für die Saison 2017 entwickelten VW Polo WRC passieren wird, ist derzeit ebenso ungeklärt wie die sportliche Zukunft der drei Werksfahrer Jari-Matti Latvala, Andreas Mikkelsen und Sébastien Ogier. Da die Plätze bei den Werksteams von Hyundai und Citroën schon besetzt sind, darf wohl Neueinsteiger Toyota einige prominente Bewerbungen erwarten; auch M-Sport hat noch freie Cockpits, aber keinen potenten Konzernsponsor im Rücken.

Volkswagen ist 2013 mit einem Werksteam in die Rallye-WM eingestiegen und hat die Meisterschaft seitdem nach Belieben dominiert: Vier Mal in Folge hat Ogier mit Beifahrer Julien Ingrassia die Fahrerwertung gewonnen, und am vergangenen Wochenende konnte Volkswagen bei der Wales Rally Great Britain vorzeitig den vierten Herstellertitel in Folge sicherstellen.

Reaktionen auf Ausstieg Reaktionen auf Ausstieg WRC-Projekt vor dem Aus? WRC-Projekt vor dem Aus?

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Mehr als 20.000 Exemplare des Bentley Bentayga wurden seit seiner Markteinführung vor knapp fünf Jahren per Hand hergestellt. Jetzt legen die Briten mit einer Rundum-Überarbeitung des Luxus-SUV im XXL-Format nach.

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Zwölf Rennen an zwei Wochenenden!

Volles Programm beim Saisonauftakt am Spielberg

Der Red Bull Ring ist mehr als bereit für den historischen Saisonstart der Formel 1 Weltmeisterschaft 2020. Hier die Übersicht zum vollen Programm.

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?