Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Rallye Monte-Carlo

Loeb für die Hersteller-Wertung gemeldet

Bei Testfahrten in Südfrankreich bringen sich Sebastien Loeb und Daniel Elena für ihr WRC-Comeback bei der Rallye Monte Carlo in Form.

In gut 14 Tagen kehrt der beste Fahrer aller Zeiten auf die Bühne der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Mit einem Start bei der legendären Rallye Monte Carlo (22. bis 25. Januar) feiert der neumalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb sein WRC-Comeback, das vorerst eine einmalige Angelegenheit sein soll. Dennoch bereitet sich der Franzose gewissenhaft auf den Einsatz bei der "Monte" vor.

Bei Tests in Südfrankreich brachte sich Loeb gemeinsam mit Beifahrer Daniel Elena wieder in Rallye-Form. Beide hatten zusammen im November 2013 in Großbritannien ihre letzte WRC-Rallye bestritten. Loeb hatte sich anschließend auf sein Engagement in der Tourenwagen-WM konzentriert, musste dabei aber nicht ganz auf seinen langjährigen Cockpitpartner verzichten. Elena war bei den WTCC-Rennen als Markenbotschafter für Citroen vor Ort.

Als der französische Hersteller Loeb allerdings Ende 2014 anbot, bei der "Monte" wieder in der WRC zu starten, war bei dem sofort wieder das Rallye-Feuer entfacht. "Ich habe keine Sekunde gezögert, als ich diese Chance erhalten habe", sagt Loeb. "Daniel und ich haben eine besondere Beziehung zur Rallye Monte Carlo. Sie zählt zu unseren Lieblingsrallyes."

"Ich liebe die Straßen und die knifflige Reifenwahl", schwärmt Loeb von der "Monte". "Dazu kommen die enthusiastischen Fans. Mit dem DS3, meiner kleinen 'Bombe', habe ich sehr gute Erinnerungen. Hoffentlich können wir die Monte 2015 hinzufügen." Citroen traut Loeb bei seiner Rückkehr in der WRC offenbar eine Menge zu, denn statt Stammpilot Mads Östberg wurde Loeb für die Herstellerwertung gemeldet.

Mit Spannung wird vor allem das Aufeinandertreffen Loebs mit seinem legitimen Nachfolger und früheren Teamkollegen Sebastien Ogier erwartet, der mit Volkswagen die WRC in den letzten beiden Jahren genauso dominierte, wie es viele Jahre lang bei Loeb und Citroen der Fall war. Kann sich Loeb beim Comeback gegen seinen jüngeren Landsmann durchsetzen, oder behält Ogier im Kampf gegen seinen einstigen Erzfeind die Oberhand?

Delecour testet im Porsche Delecour testet im Porsche Vorschau Keferböck Vorschau Keferböck

Ähnliche Themen:

WRC: Rallye Monte-Carlo

- special features -

Weitere Artikel

Arteon bald auch als Shooting Brake

VW Arteon bekommt Facelift und Kombi

Der Gran Turismo von VW bekommt eine Frischzellenkur. Und eine zweite Variante in Form eines eleganten Shooting Brake, sozusagen eines besonders feinen und attraktiven Kombis.

Offizieller F1-Kalender 2020: Erste acht Termine bestätigt

F1 2020: Kuriose Namen für Doppelrennen

Erstmals hat Rechteinhaber Liberty Media einen Grand-Prix-Kalender für die Formel-1-Saison veröffentlicht, zunächst mit acht bestätigten Rennterminen.

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.

Feiner Brite fürs Grobe

Land Rover Defender – schon gefahren

Der Land Rover Defender ist der rustikale kleine Bruder des luxuriösen Range Rovers. Sehr tauglich fürs Gelände sind beide. Doch wenn der Range-Rover seinen großen Auftritt auf dem Kiesweg zum Golf-Resort hat, so macht der Defender vor allem im groben Geröll Furore.