Rallye

Inhalt

Rallye-WM: Interview

Tänak: Toyota beste Chance auf Titel

Der Este Ott Tänak hat seinen Wechsel von M-Sport zu Toyota als die beste Chance, den Rallye-WM-Titel 2018 zu gewinnen, bezeichnet.

Ott Tänak wechselte im Winter von M-Sport zu Toyota. Laut des Esten sei dieser Tapetenwechsel für ihn die beste Chance, den Fahrertitel der Rallye-WM 2018 zu gewinnen. Im vergangenen Jahr landete er im Fiesta WRC auf Platz drei der Gesamtwertung, sein damaliger Teamkollege Sébastien Ogier sicherte sich den Titel. In der Saison 2018 wird Tänak an der Seite von Esapekka Lappi und Jari-Matti Latvala in der Rallye-WM starten.

"Jeder hat im vergangenen Jahr gesehen, was für gute Arbeit das Team geleistet hat. Toyota war bereits in seiner ersten Saison sehr wettbewerbsfähig", sagte Tänak bei einem Messeauftritt in Birmingham. Das Team habe eine Menge Potenzial und daher gute Chancen, eines Tages den Titel zu gewinnen. Für Tänak sei es ein Schlüsselfaktor, in den kommenden Jahren Teil eines Werksteams zu sein.

"Toyota bietet mir einfach die besten Chancen, um den WM-Titel zu kämpfen", so Tänak weiter. "Wir müssen Rallyes gewinnen, um die Meisterschaft zu gewinnen. Jetzt muss ich mich erst einmal an das Team gewöhnen." Die Vorbereitungen seien bisher sehr gut verlaufen, verriet der Este: "Ich fühle mich bei Toyota gut aufgehoben. Die Mannschaft unterstützt mich sehr gut."

Die Vorbereitungen auf den Saisonstart in Südfrankreich Ende Jänner liefen sehr gut, sagte Tänak. "Wir werden sehen, wo wir im Vergleich zu den anderen Teams stehen." Was Toyota leisten kann, hat in der vergangenen Saison vor allem Latvala bewiesen: Er landete mit 55 Punkten Rückstand auf Tänak auf Platz vier in der Meisterschaft. Der Finne gewann in Schweden und landete in Monte Carlo und Italien auf dem Podium; doch auch Teamjunior Lappi konnte in Finnland eine WM-Rallye für sich entscheiden.

Drucken
Al-Attiyah im Yaris WRC Al-Attiyah im Yaris WRC Latvala über Ott Tänak Latvala über Ott Tänak

Ähnliche Themen:

29.01.2019
WRC: Rallye Monte-Carlo

Toyota-Fahrer haben beim WM-Auftakt in Südfrankreich 9 von 15 Sonderprüfungen gewonnen; Tänak nach Reifendefekt noch auf dem Podium.

27.06.2018
Rallye-WM: News

Teamchef Tommi Mäkinen ließe Kimi Räikkönen einen Yaris WRC testen, konkrete Verhandlungen über nächste Saison gebe es aber nicht.

25.02.2018
Rallye-WM: News

Toyota könnte heuer bei bis zu sechs WM-Läufen einen vierten Yaris WRC für den katarischen Routinier Nasser Al-Attiyah einsetzen.

Rallye-WM: Interview

- special features -

Zwei Herzen IAA 2019: Skoda Superb iV

Der Skoda Superb iV ist das erste Hybrid-Fahrzeug der Tschechen. Ein Plug-in-Hybrid, der bis zu 56 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann.

Schriftlich gegeben Porsche: Zertifikat für Klassiker

Wer einen alten Porsche fährt, kann dessen Zustand vom Hersteller begutachten lassen. Porsche stellt nun Zertifikate für seine Klassiker aus.

Grand Prix von Italien Braucht die Formel 1 Spotter?

Im US-Racing sind Spotter längst Usus, aber die Formel 1 und weitere Motorsport-Rennserien nach europäischem Vorbild verzichten darauf.

Alltags-Ass Kymco X-Town 300i ABS - im Test

Der Kymco X-Town 300i ABS ermöglicht den Zugang ins Segment der Kraftroller mit überschaubarem finanziellen Aufwand. Im Test.