Autowelt

Inhalt

Aktive Kopfstützen

Die aktiven Kopfstützen des Fahrer- und Beifahrersitzes Ihres Renault kommen im Falle eines Heckaufpralls zum Einsatz. Eine relativ einfache Mechanik nützt den Druck, den der Rücken des Passagiers im Moment des Crashs auf die Lehne ausübt und lässt die Kopfstützen nach vorne schnellen.

Dadurch wird die Rückwärtsbewegung der Köpfe frühzeitig abgefangen und somit speziell im unteren und mittleren Geschwindigkeitsbereich der Peitschenschlag-Effekt, der sonst auf die Halswirbelsäule des Betroffenen einwirkt, reduziert.

Nach dem Einsatz der aktiven Kopfstützen bewegen sich diese wieder in ihre Ausgangsposition zurück und können – im Falle eines weiteren Aufpralles – noch einmal ihre volle Schutzfunktion entfalten.

Tipp: Stellen Sie ihre Kopfstütze immer richtig ein. Nur so kann sie ihre Schutzfunktion optimal entfalten. Die Oberkante der Kopfstütze sollte hierbei bei möglichst aufrechter Lehne mit der Oberkante Ihres Kopfes abschließen. Alle Renault-Modelle verfügen über einen großzügigen Verstellbereich, sodass selbst für Sitzriesen keine Probleme auftreten können.

Drucken
Xenonscheinwerfer Xenonscheinwerfer Akustische Einparkhilfe Akustische Einparkhilfe

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Fahrspaß unplugged Dorotheum Vösendorf: Oldtimer-Auktion

Am 15. Juni 2019 gehen 109 klassische Automobile und Motorräder im Dorotheum Vösendorf bei der Auktion "Klassische Fahrzeuge" an den Start.

GP von Kanada Vettel entgeht härterer Bestrafung

Die FIA-Kommissare verzichten nach Vettels Affekthandlungen auf weitere Strafen – der von Ferrari angekündigte Protest kommt nicht.

Aufgefrischter Alleskönner Facelift Mercedes-Benz GLC - erster Test

Jeder dritte Mercedes ist ein SUV, eines davon erhielt nun ein Facelift: Der GLC fährt ab Juli 2019 frischer, moderner und besser denn je vor.

WRC: Sardinien-Rallye Durchmarsch bringt Tänak auf Siegkurs

Ott Tänak gewann am Samstag alle sechs Sonderprüfungen, überholte dadurch Dani Sordo und steht vor seinem dritten Laufsieg in Folge.