Autowelt

Inhalt

Bremsassistent (BAS)

Der Bremsassistent Ihres Renault stellt bei Notbremsungen sofort die volle Bremskraft zur Verfügung und ermöglicht damit eine Verkürzung des Bremsweges um bis zu 20 %. Bei 40 Metern Bremsweg aus 100km/h entspricht dies 8 Metern, die Leben retten können.

Zusätzlich – und das ist der größte Vorteil dieses Systems- erkennt der Assistent automatisch Notsituationen und bremst selbst dann mit der vollen verfügbaren Bremskraft, wenn der Fahrer nur zu zaghaft auf die Bremse getreten hat.

Verhaltensstudien haben nämlich gezeigt, dass viele Autofahrer das Bremspotenzial ihres Fahrzeugs nicht vollständig ausnutzen. Sie treten im Notfall zwar sofort auf die Bremse, doch drücken sie nicht hart und nicht lange genug auf das Pedal. Der Bremsassistent gleicht dieses Fehlverhalten sofort aus.

Tipp: Wird der BAS aktiv, fühlt es sich für den Piloten so an, als würde das Pedal zum Boden durchfallen. Löst der Fahrer den Druck vom Bremspedal wieder, so beendet auch das System seine Arbeit sofort.

Drucken
Bordcomputer Bordcomputer Elektrische Sitzverstellung Elektrische Sitzverstellung

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Formel 1: Interview Sainz: "Zu wenig Topteams in der Formel 1"

Laut Carlos Sainz fehlt es der Formel 1 an Topteams für die Vielzahl an starken Fahrern, die in der Königsklasse an den Start gehen.

Motorrad-WM: Silverstone Rins bezwingt Marquez auf der Ziellinie

Nach einem wilden Startcrash mit Dovizioso und Quartararo liefern sich Rins und Marquez ein packendes Duell, das der Suzuki-Pilot im Fotofinish gewinnt.

Voll auf Draht Harley-Davidson LiveWire - erster Test

Nach fünf Jahren als Konzeptfahrzeug rollt die Harley-Davidson LiveWire endlich als Serienversion an, erhältlich noch im Jahr 2019. Erster Test.

WRC: Deutschland-Rallye Sekundenduell zw. Tänak und Neuville

Ott Tänak und Thierry Neuville liefern sich am Freitag ein packendes Duell um die Spitze; Ogier hadert mit Untersteuern, Suninen out.