AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Automatisch abblendbare Spiegel

Die Ausführung als automatisch abblendbare Spiegel gibt es sowohl für Innen- als auch für Außenspiegel. Hierbei wird auf die Spiegel eine so genannte elektrochromatische (chromos, griech.: Farbe) Schicht aufgetragen.

Legt man an dieser Schicht elektrische Spannung an, so färbt sie sich dunkel. Der Spiegel kann damit in der Nacht das blendende Scheinwerferlicht des Nachkommenden nicht mehr so stark reflektieren und garantiert somit ein blendfreies Fahren.

Gesteuert werden diese Funktion über zwei Lichtsensoren im Innenspiegel, die die Differenz zwischen Umgebungslicht und Licht des Hintermannes errechnen. Ist das Licht von hinten stärker als das umgebende, wird abgeblendet.

Abblendbare Spiegel sind in beinahe allen Baureihen von Renault erhältlich und zum Teil sogar serienmäßig verbaut.

Antriebsschlupf-Regelung (ASR) Antriebsschlupf-Regelung (ASR) Automatische Reifendruckkontrolle Automatische Reifendruckkontrolle

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Weitere Artikel

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Aprilias neuer Allrounder

Aprilia Tuono 660 vorgestellt

Aprilia will im mittleren Hubraumsegment durchstarten. Deshalb präsentiert der Motorrad-Hersteller zum Einstieg in die Saison 2021 jetzt die Tuono 660, die als Allrounder überzeugen soll.

Peter Klein erinnert sich dieses Mal an einen Wegbegleiter aus früheren Tagen und gemeinsame Abenteuer mit "Mister Castrol" Hannes Meisenbichler, von Freistadt bis Nairobi.