AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Bordcomputer

Der Bordcomputer in Ihrem Renault dient dazu, den Fahrer über relevante Daten, wie zum Beispiel den Durchschnittsverbrauch, die Reichweite mit dem restlichen Tankinhalt, den Momentanverbrauch sowie die Durchschnittsgeschwindigkeit zu informieren.

Diese Daten wurden früher über Sensoren ermittelt, die den Durchfluss in der Treibstoffleitung gemessen haben. Heute errechnet das Steuergerät für den Motor den Verbrauch exakt durch Werte wie Einspritzzeit und Treibstoffeinspritzmenge.

Erweiterte Bordcomputer mit Grafikdisplay informieren nicht nur über den Verbrauch oder zeigen Meldungen des Navigationssystems an, sondern melden via Check-Control auch Mängel am Fahrzeug und geben gleichzeitig Tipps zur Fehlerbeseitigung.

Dank der weit reichenden Vernetzung der Fahrzeugsysteme Ihres Renaults und der umfangreichen Eigendiagnosefähigkeit durch unzählige Sensoren würde es noch weitaus mehr Daten geben, die ein Bordcomputer anzeigen könnte. Durch den damit verbundenen Informationsüberschuss würde ein Fahrer aber eher abgelenkt als besser informiert werden. Darum beschränkt man sich weiterhin nur auf die wesentlichsten Funktionen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Weitere Artikel:

Nicht an die Wand gefahren

Versöhnliche Crash-Ergebnisse

Der jüngste Crasthtest des ÖAMTC und seinen Partnervereinen stimmt durchwegs positiv. So haben Antriebskonzepte keinen negativen Einfluss auf die Sicherheit, und sogar die chinesischen Newcomer konnten überzeugen.

Die Besucherzahlen stehen fest ...

Impressionen und Resümee zur IAA 2021

Die IAA Mobility in München ist geschlagen, die endgültigen Besucherzahlen sind da. Ebenso wie zahlreiche Impressionen, die die "Andersartigkeit" der Messe im Vergleich zu den Vorjahren nur allzu gut veranschaulichen.

4,55 Meter lang, mit Kombiheck und SUV-Optik

Dacias neuer Siebensitzer heißt Jogger

Im Rahmen der großen Palettenerneuerung bis 2025 zeigt Dacia nun den Jogger. Ein Siebensitzer, der zugleich eine interessante Mischung unterschiedlichster Fahrzeugklassen ist.

Vier mal sehr, zwei mal nicht empfehlenswert

ÖAMTC Winterreifentest 2021

Erneut nahmen der ÖAMTC und seine Partner im Sinne der Empfehlungsfindung 34 aktuelle Winterreifen-Modelle unter die Lupe. Dabei stachen aus einem großen Mittelfeld vier Reifen besonders positiv heraus, während zwei gänzlich durchfielen.

Wird ein Auto längere Zeit nicht genutzt, sollten gewisse Vorkehrungen getroffen werden. Sonst droht Besitzern bei der nächsten Ausfahrt ein böses Erwachen: Womöglich springt das Fahrzeug nicht mehr an oder ein weiterer Standschaden macht sich bemerkbar. Wir geben einen Überblick, was zu tun ist.

August war kein guter Monat für Schnäppchenjäger

Gebrauchte Automobile teuer wie nie

Die Sommermonate sind normalerweise bekannt dafür, dass die Preise für gebrauchte Autos saisonal bedingt nach unten gehen und erst im Herbst wieder anziehen. Nicht in diesem Jahr ...