AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Bordcomputer

Der Bordcomputer in Ihrem Renault dient dazu, den Fahrer über relevante Daten, wie zum Beispiel den Durchschnittsverbrauch, die Reichweite mit dem restlichen Tankinhalt, den Momentanverbrauch sowie die Durchschnittsgeschwindigkeit zu informieren.

Diese Daten wurden früher über Sensoren ermittelt, die den Durchfluss in der Treibstoffleitung gemessen haben. Heute errechnet das Steuergerät für den Motor den Verbrauch exakt durch Werte wie Einspritzzeit und Treibstoffeinspritzmenge.

Erweiterte Bordcomputer mit Grafikdisplay informieren nicht nur über den Verbrauch oder zeigen Meldungen des Navigationssystems an, sondern melden via Check-Control auch Mängel am Fahrzeug und geben gleichzeitig Tipps zur Fehlerbeseitigung.

Dank der weit reichenden Vernetzung der Fahrzeugsysteme Ihres Renaults und der umfangreichen Eigendiagnosefähigkeit durch unzählige Sensoren würde es noch weitaus mehr Daten geben, die ein Bordcomputer anzeigen könnte. Durch den damit verbundenen Informationsüberschuss würde ein Fahrer aber eher abgelenkt als besser informiert werden. Darum beschränkt man sich weiterhin nur auf die wesentlichsten Funktionen.

Airbags Airbags Bremsassistent (BAS) Bremsassistent (BAS)

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Weitere Artikel

Der neue Qashqai soll mit e-Power punkten

Nächster Nissan Qashqai auch elektrisch

Die dritte Generation des Nissan-Bestsellers Qashqai ist in der letzten Vorbereitungsphase. Neben einem mild hybridisierten 1.3 DiG-T Benzinmotor mit 140 oder 158 PS wird es auch den bereits in Japan angebotenen e-Power-Antrieb geben, der Komponenten aus dem E-Auto-Pionier Leaf übernimmt.

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

Aprilias neuer Allrounder

Aprilia Tuono 660 vorgestellt

Aprilia will im mittleren Hubraumsegment durchstarten. Deshalb präsentiert der Motorrad-Hersteller zum Einstieg in die Saison 2021 jetzt die Tuono 660, die als Allrounder überzeugen soll.

So stellt sich Alpine für die Zukunft auf

Alpine A110-Nachfolger wird elektrisch

Renault bündelt die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will man neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln.