Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Elektrische Sitzverstellung

Die elektrische Sitzverstellung ist ein Komfortmerkmal, das besonders bei häufig wechselnden Fahrern zur Geltung kommt. Die Verstellung betrifft zumindest die Längseinstellung und die Lehnenneigung, darüber hinaus gibt es Systeme, die die Höhe und die Kopfstützen elektrisch verstellen können.

Manche Sitze verfügen zudem über eine elektrisch einstellbare Sitzfläche, elektrisch einstellbare Seitenwangen, oder eine separate Verstellmöglichkeit der Lehne im unteren und oberen Teil. Auch Massagefunktionen sind möglich.

Besonders vorteilhaft bei wechselnden Fahrern ist die Memoryfunktion, wo man auf Knopfdruck seine Position unter mehreren speicherbaren Möglichkeiten abrufen kann.

Die Memoryfunktion kann auch die Einstellung der Außenspiegel und sogar Einstellungen wie Radiosender, Art der Innenbeleuchtung etc. beinhalten. Bei manchen Fahrzeugen "erkennt" das System den Zündschlüssel über das Fernbedienungssignal und aktiviert die gewünschten Einstellungen nach Entriegeln des Fahrzeuges.

Bremsassistent (BAS) Bremsassistent (BAS) Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Weitere Artikel

Offizieller F1-Kalender 2020: Erste acht Termine bestätigt

F1 2020: Kuriose Namen für Doppelrennen

Erstmals hat Rechteinhaber Liberty Media einen Grand-Prix-Kalender für die Formel-1-Saison veröffentlicht, zunächst mit acht bestätigten Rennterminen.

Nippon-DTM-Retter Honda, Toyota und Nissan?

Retten die Japaner die DTM?

Die japanischen Super-GT-Hersteller hätten Boliden, mit denen sie Audis DTM-Aus wettmachen könnten: Was sie zu einem möglichen DTM-Einstieg 2021 sagen.

Sechs Schritte für den perfekten Start in den Sommer

So wird das Auto fit für den Sommer

Das Ende der „dreckigen Jahreszeit“ bedeutet den Startschuss für den Frühjahrsputz beim Auto. Mit putzen allein ist es aber nicht getan. Wer sein Auto liebt, der liest unseren Guide zum perfekten DIY-Frühlingsservice.

In Portugal standen 1982 nicht nur Franz Wittmann und Schwager Georg Fischer am Start, auch Helmut Deimel begleitete mich erstmals als Kameramann für den ORF.