Autowelt

Inhalt

Genfer Autosalon: VW Elektro-Buggy

Strand-Stromer

VW belebt beim Genfer Autosalon den legendären Buggy - allerdings in elektrischer Ausführung. Das Showcar feiert in der Schweiz Premiere.

mid/Mst

Als Vorbild für den modernen E-Buggy von VW dient der Meyers Manx Beach Buggy auf Basis des VW Käfer - das Original, das allgemein als Strandbuggy bekannt ist und von 1964 bis 1971 gebaut und im Jahr 2000 wiederbelebt wurde.

Anstatt des verkürzten Käfer-Chassis steckt unter der spartanischen Karosserie der Modulare E-Antriebsbaukasten (MEB), auf dem auch der I.D. aufbaut. Während dieser VW I.D. Vorbild in Sachen nachhaltiger Mobilität sein soll, wie es bei Volkswagen heißt, ist die Buggy-Studie ein reines Fun-Car - das wahrscheinlich außer gelegentlichen Auftritten bei Messen eher öffentlichkeitsscheu in Wolfsburg stehen wird - fernab von Sonne, Strand und Abenteuer.

Drucken
Facelift VW Passat Facelift VW Passat VW T-Roc R VW T-Roc R

Ähnliche Themen:

11.01.2019
Reich an Weite

Neue Strom-Sondermodelle bei Nissan: Der Leaf 3.ZERO bietet mehr Ausstattung, der Leaf e+ 3.ZERO zusätzlich mehr Leistung und Reichweite.

07.03.2018
Potenter Hengst

Der Ferrari 488 Pista wird vom stärksten V8-Motor in der Geschichte des Unternehmens nach vorn gepeitscht. 720 PS und 770 Nm sprechen für sich.

17.02.2014
Golfstrom

VW präsentiert den ersten Golf mit Elektromotor. Optisch unauffällig, soll der 115 PS starke Kompakte im Schnitt 150 Kilometer weit kommen.

Genfer Autosalon: VW Elektro-Buggy

Nummer acht wird 60 Jubiläum: 60 Jahre Skoda Octavia

Der Skoda Oktavia feiert Jubiläum. Vor 60 Jahren kam die Kompaktlimousine als achtes Modell des tschechischen Herstellers auf den Markt.

Formel 1: News FIA-Ausschreibung für Einheitsgetriebe

Aus Formel Eins wird Formel Einheitsteile: Ab 2021 sollen Standardgetriebe benutzt werden, die Ausschreibung läuft nur vier Wochen.

Noch mehr Marken bike-austria in Tulln: alle Neuheiten 2

400 Marken auf der bike-austria Tulln: Zusammenfassung der Highlights und Neuheiten von Ducati, Honda, Yamaha, Vespa und Moto Guzzi.

WRC: Schweden-Rallye C3 WRC laut Ogier nicht so schlecht

Beim WM-Lauf in Schweden fiel Sébastien Ogier gleich am ersten Tag nach Unfall aus; der Citroën C3 WRC sei dennoch ein gutes Auto.