Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

FIA berät Reglement ab 2017

Bei einem Meeting in Genf möchte der Automobilweltverband FIA den Grundstein für das technische WRC-Reglement ab der Saison 2017 legen.

2017 mag noch sehr weit entfernt scheinen, doch der Automobilweltverband FIA muss sich bereits jetzt mit der Saison in drei Jahren befassen. Konkret geht es um die Rallye-WM und das technische Reglement der dortigen Fahrzeuge. Die aktuellen Regeln sind noch bis Ende 2016 festgeschrieben, doch per 2017 könnte eine neue Generation an Autos die aktuellen WRCs ablösen.

Bei einem Treffen zwischen der FIA und Vertretern des WRC-Promoters in Genf wird derzeit unter anderem auch darüber gesprochen. WRC-Kommissionspräsident Carlos Barbosa bestätigte gegenüber Autosport, dass die Frage des technischen Reglements eine der drängendsten ist. "Die Saison 2017 kommt schon sehr bald", sagt der Portugiese.

"Wir müssen sehr schnell entscheiden, wie die Autos aussehen sollen, denn das wollen alle jetzigen Teams wissen. Und Teams, welche möglicherweise in die WRC einsteigen wollen, benötigen Zeit, um die Autos zu entwickeln", so Barbosa. Damit meint er vor allem Toyota; dort, genauer gesagt bei der Toyota Motorsport GmbH nahe Köln, werden derzeit Vorbereitungen für einen möglichen Wiedereinstieg in die WRC getroffen.

Ein Testprogramm mit einem Versuchsträger auf Basis des Yaris ist erfolgreich angelaufen, doch eine Entscheidung über eine Rückkehr in die Rallye-WM hängt von der Ausgestaltung des neuen technischen Reglements ab – insbesondere die Frage, ob Hybridantriebe zugelassen werden, ist für Toyota, das diesbezüglich spezielle Marketinginteressen verfolgt, von Interesse.

Revolutionäres Reglement für 2017? Revolutionäres Reglement für 2017? Reglement schon 2014? Reglement schon 2014?

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

- special features -

Weitere Artikel

Achtung, Lackel von links!

Hyundai i10 1,2 Level 4 – im Test

Die kleine Klasse verliert nach Verkäufen mehr und mehr an Boden. Zu Unrecht, wie wir im Hyundai i10 finden.

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Zwölf Rennen an zwei Wochenenden!

Volles Programm beim Saisonauftakt am Spielberg

Der Red Bull Ring ist mehr als bereit für den historischen Saisonstart der Formel 1 Weltmeisterschaft 2020. Hier die Übersicht zum vollen Programm.

Ihr Weltrekord posthum liegt bei 841,338 km/h

Jessi Combs offiziell schnellste Frau der Welt

Das Guinness-Buch der Rekorde verlieh Combs posthum den Titel, nachdem sie vor ihrem tödlichen Unfall im August 2019, bei gültig absolvierten two-way runs mit durchschnittlich 522,783 Meilen pro Stunde gemessen wurde.