Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Hänninen für 2017 bei Toyota bestätigt

Der finnische Ex-Europameister Juho Hänninen bekommt beim Werkscomeback von Toyota in der Rallye-WM wie erwartet das erste Cockpit.

Nun ist es offiziell: Der bisherige Testfahrer Juho Hänninen wird 2017 das Comeback von Toyota in der Rallyeweltmeisterschaft anführen. Der Finne hat einen Einjahresvertrag unterschrieben und wird zusammen mit Co-Pilot Kaj Lindström, dem ehemaligen Partner des vierfachen Weltmeisters Tommi Mäkinen, den Yaris WRC der Japaner steuern.

"Es fühlt sich so an, als ob ein Traum wahr wird", sagt der Finne, der alle WM-Rallyes bestreiten darf und auch eine Vertragsoption für das Folgejahr besitzt. "Einem Werksteam mit so viel Potenzial für eine komplette Saison beizutreten, ist eine echte Möglichkeit für mich. Wir haben schon seit der ersten Ausfahrt des Autos zusammengearbeitet, von daher ist das noch aufregender und motivierender."

Hänninen ist schon lange Teil der Pläne von Teamchef Mäkinen und hat den Löwenanteil der Testfahrten für Toyota absolviert. Seine Verpflichtung war daher ein logischer Schritt. "Als er dem Team beigetreten ist, war Juho unglaublich motiviert und involviert. Er hat auch verstanden, dass es für uns keine Abkürzungen gibt, und dass es 2017 darum gehen wird, sich an die Meisterschaft zu gewöhnen und zu lernen", erklärt Mäkinen.

"Er hat viel Erfahrung in der Rallye-WM, und ich bin sicher, dass er das Auto am besten kennt, weil er den Yaris WRC von Beginn an entwickelt hat", so der Finne weiter. Hänninen ist zwischen 2006 und 2015 bei insgesamt 43 WM-Rallyes angetreten und hat bisher vier sechste Plätze als bestes Ergebnis angeschrieben. 2010 wurde er Meister der Intercontinental Rally Challenge, 2012 gewann er die Rallye-EM. Als wahrscheinlichster Teamkollege wird sein Landsmann Esapekka Lappi gehandelt.

Drucken
Tests als großer Vorteil Tests als großer Vorteil Toyota präsentiert 2017er-Design Toyota präsentiert 2017er-Design

Ähnliche Themen:

05.09.2018
Rallye-WM: Interview

Der zweifache Rallyeweltmeister Marcus Grönholm (FIN) könnte in der Saison 2019 mit Toyota ein Kurzcomeback in der Rallye-WM feiern.

07.04.2017
Rallye-WM: News

Toyota möchte schon bald in der Rallye-WM einen dritten Yaris WRC einsetzen - Gewichtsreduzierung des Autos derzeit erste Priorität.

16.03.2016
Rallye-WM: News

Im April wird Toyota das Auto für die WM-Saison 2017 erstmals testen; Teamchef Tommi Mäkinen will selbst im Yaris WRC Platz nehmen.

Rallye-WM: News

- special features -

Geschärfter Stachel ERWISCHT: Corvette Stingray 2019

Nicht die erste Corvette mit dem Beinamen Stingray, aber die erste Corvette mit Mittelmotor. Ab Ende 2019 kommt der neue Supersportler auf den Markt.

Ennstal-Classic 2019 Die Hotspots der 850-Kilometer-Strecke

Die Strecke der Ennstal-Classic 2019 ist für die alten Autos, aber auch für die Piloten eine Herausforderung, gespickt mit geheimen Sonderprüfungen.

Formel 1: News Marko: Was in der F1 falsch läuft...

Aus der Sicht von Helmut Marko gibt es ein hohes Verbesserungs-Potential: Weniger Telemetrie, einfacheres Regelwerk, mehr Kiesbett....

Stockcar Racing Cup Die Night-Racer glänzten im Flutlicht

Vor 1000 Fans gingen die Tageswertungen an Gerhard Windstey (Formel 2), Martin Gradwohl (Saloon), Roland Hofmann (Heckklasse) und Michael Kindl (Jugend).