Rallye

Inhalt

WRC: Schweden-Rallye

Spannender Dreikampf am Sonntag

Weil sich die Bedingungen für die ersten Fahrzeuge verschlechtert haben,. Konnte Neuville die Führuing übernehmen, Solberg/Minor 16., Zellhofer 39.

Michael Noir Trawniczek

„Wenn ich hier zehn Sekunden verlieren würde, dann würde mich das nicht wundern – die Spuren passen überhaupt nicht für uns“, erklärte Sebastien Ogier nach der ersten Nachmittagsprüfung. Der Hintergrund: Im zweiten Durchgang musste Ogier als erster Wagen auf jenen Spuren fahren, welche am Vormittag die Schlusslichter zogen. Tatsächlich verlor Ogier auf der 18,1 Kilometer langen SP „Fredriksberg“ sogar 14,6 Sekunden, nachdem er sich am Vormittag bereits wieder bis auf 1,7 Sekunden an den führenden Volkswagen-Stallkollegen Andreas Mikkelsen heranarbeiten konnte.

Mikkelsen konnte als Zweitschnellster auch die Führung behalten, doch auch Hyundai-Pilot Thierry Neuville konnte sich in Szene setzen – nach seiner Bestzeit übernahm plötzlich er die ungewohnte Rolle des Mikkelsen-Jägers. Neuville fuhr offenbar am letzten Drücker: „Ich hatte einige heikle Momente. Mein Copilot musste mich beruhigen – aber unser Speed war gut.“

Auf der 22,7 km langen SP „Rämmen“ konnten Kris Meeke und Mads Östberg dem Citroen-Team eine Doppelbestzeit bescheren, an der Spitze rückte Neuville ein Stück näher an Mikkelsen heran.

Auf dem 1,9 km kurzen „Hagfors Sprint“ war der Bestzeithalter mit Robert Kubica wieder ein anderer – Ott Tänak brillierte mit der zweitschnellsten Zeit.

Auf der mit 24,6 km längsten Sonderprüfung des Tages, der SP 18 „Vargasen“ konnte erneut Thierry Neuville die schnellste Zeit markieren, so übernahm der Belgier die Führung. Neuville jubelte: „Ich denke, das war die bislang beste Sonderprüfung meiner Karriere! Morgen wird es hart!“ Die Frage, ob er am Sonntag, an dem nur noch drei Prüfungen über 45 km auf dem Programm stehen, den Sieg einfahren kann, beantwortete Neuville mit einem klaren „Ja!“.

Allerdings fehlen Andreas Mikkelsen auf Rang zwei lediglich 1,5 Sekunden – auch Sebastien Ogier liegt als Dritter nur 9,4 Sekunden zurück. Der Weltmeister klagte über die „schrecklichen Bedingungen“ am Samstagnachmittag.

Für den „Schlusssprint“ am Sonntag bahnt sich jedenfalls ein spannender Dreikampf um den Sieg an…

Der viertplatzierte Mads Östberg liegt bereits 53,4 Sekunden zurück, er berichtete: „Wir hatten wie schon am Vormittag leichte Probleme mit dem Getriebe.“

Auf einem ungefährdeten fünften Platz rangiert der Este Ott Tänak im schnellsten der M-Sport-Ford, eine Minute dahinter liegt Hayden Paddon im zweiten Hyundai, gefolgt von Martin Prokop im Ford Fiesta WRC des Czech National Teams sowie Elfyn Evans im zweiten M-Sport-Ford, Citroen-Pilot Kris Meeke und Yuriy Protasov (Ford) in den restlichen Punkterängen. Kevin Abbring, der im dritten Hyundai auf dem „verflixten“ elften Platz liegt, fehlen 2,5 Minuten auf Protasov, kann also nicht mehr aus eigener Kraft in die Top 10 vorrücken.

So geht es auch Henning Solberg und Ilka Minor – die beiden belegen nach ihrem morgendlichen Malheur, als sie in einer Schneebank steckenblieben, nur Platz 15. Punkte wird es für das Adapta Motorsport Duo wie schon bei der Rallye Monte Carlo abermals keine geben…

Martin „Max“ Zellhofer und sein deutscher Copilot Andre Kachel halten sich an ihre Vorgabe, das Ziel als oberstes Ziel zu sehen, das Suzuki S1600-Duo liegt weiterhin auf Gesamtrang 39.

In der WRC-2 führt Jari Ketomaa im Ford Fiesta R5 rund eine halbe Minute vor Eyvind Brynildsen im Fiesta S2000, Lokalmatador Fredrik Ählin liegt bereits abgeschlagen auf Rang drei.

Drucken
Nach SP 20 Nach SP 20 Zellhofer nach Tag 2 Zellhofer nach Tag 2

Ähnliche Themen:

24.02.2015
WRC: Schweden-Rallye

Weil er in Schweden ein neues Setup wählte, scheint Jari-Matti Latvala seine Handlingprobleme mit dem Polo WRC in den Griff bekommen zu haben.

17.02.2015
WRC: Schweden-Rallye

Kein Neuschnee, eine defekte Schaltanzeige und eine Schneebank sorgten dafür, dass Solberg/Minor ein Wochenende zum Vergessen erlebten.

16.02.2015
WRC: Schweden-Rallye

Mads Östberg vergibt am Schlusstag der Schweden-Rallye die Chance auf ein Topergebnis - Kris Meeke sieht im Vergleich zum Vorjahr Fortschritte.

WRC: Schweden-Rallye

- special features -

Siebter Dreier BMW 320d xDrive Sport Line - im Test

Der BMW 3er ist seit 1975 das meistverkaufte Modell der Marke. Was die siebte Auflage draufhat, sehen wir uns im Test des 320d mit 190 PS an.

Beetlemania VW Beetle: 15. Sunshinetour 2019

Die Sunshine-Tour ist das weltweit größte Treffen der Volkswagen-Modelle Beetle, New Beetle und Käfer. Heuer startet sie am 16. August.

Formel 1: Interview Sainz: "Zu wenig Topteams in der Formel 1"

Laut Carlos Sainz fehlt es der Formel 1 an Topteams für die Vielzahl an starken Fahrern, die in der Königsklasse an den Start gehen.

Kleines SUV - ganz groß Seat Arona 1.0 EcoTSI - Dauertest-Finale

Nach sechs Monaten und 10.000 problemfreien Kilometern im Dauertest mit dem City-SUV Seat Arona 1.0 EcoTSI Reference ziehen wir Bilanz.