Autowelt

Inhalt

ISOFIX-Kindersitz-Befestigungssystem

Das bei allen Renault-Modellen serienmäßige ISOFIX-Kindersitzbefestigungssystem sorgt für den Schutz der jüngsten Mitfahrer.

Werden Kindersitze nämlich wie bisher üblich mit dem Erwachsenengurt befestigt, kann dies zu fatalen Fehlern führen. So kann der Sitz schlecht fixiert werden und während eines Crashs durch das Fahrzeug geschleudert werden.

Auch der fixierende Gurt kann eine Gefahr für das Kind darstellen. ISOFIX ist ein ISO-genormtes starres Fixierungssystem für Kindersitze, das die Benutzung des Erwachsenengurtes für die Befestigung nicht mehr nötig macht.

Zwei am Kindersitz verschweißte Arme mit Schnappverschlüssen greifen in Einrastbügel, die am Fahrzeugboden zwischen Sitzlehne und Sitzfläche befestigt sind, und verbinden den Kindersitz fest mit dem Fahrzeug. Dadurch wir im Falle eines Unfalles die sofortige kontrollierte Teilnahme des Kindersitzes an der Fahrzeugverzögerung ermöglicht und das Risiko einer Lösung des Kindersitzes aus dem Gurt verhindert.

Wird der Kindersitz für die Eltern besser erreichbar am Beifahrersitz montiert, kann der Beifahrerairbag über einen Schalter im Armaturenbrett deaktiviert werden.

Drucken
Gurtstraffer mit Gurtkraftbegrenzer Gurtstraffer mit Gurtkraftbegrenzer Kurvenlicht Kurvenlicht

Renault Nissan Wien Techniklexikon

Geburtstag in Versailles Salon Rétromobile: 70 Jahre Abarth

Im Rahmen des Salon Rétromobile stellt Fiat Klassiker aus, mit denen die enge Verbindung zwischen Abarth und den Fiat-Marken illustriert wird.

Formel 1: News 90 Jahre Ferrari: Präsident will Erfolge

Ferrari-Präsident Louis Camilleri will im Jubiläumsjahr der Scuderia auch in der Formel 1 mit Erfolgen auftrumpfen.

Noch mehr Marken bike-austria in Tulln: alle Neuheiten 2

400 Marken auf der bike-austria Tulln: Zusammenfassung der Highlights und Neuheiten von Ducati, Honda, Yamaha, Vespa und Moto Guzzi.

Wüstensohn VW Touareg 3.0 V6 TDI 4Motion - im Test

Seit dem letzten Modellwechsel setzt der VW Touareg noch konsequenter auf Luxus. Wir testen den mit 231 PS schwächeren der beiden Dreiliter-Diesel.