Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Toyota präsentiert 2017er-Design

Toyota zeigt Farbe: Bei der Motorshow in Paris wurde das Design des neuen Yaris WRC vorgestellt – Microsoft als neuer Technologie-Partner.

Bildquelle: Werk

Toyota hat für das Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft einen großen Partner an Land gezogen. Bei der Motorshow in Paris fuhr Tommi Mäkinen den neuen Yaris WRC auf die Bühne und präsentierte neue Sponsoren und Partner. Am auffälligsten ist das Microsoft-Logo auf der Motorhaube und den Seitentüren. Der Software-Konzern und der größte Automobilbauer der Welt erweitern damit ihre Zusammenarbeit.

Microsoft wird dem WRC-Team als Technologiepartner zur Seite stehen. Die Kooperation umfasst drei Schwerpunkte. Microsoft wird dem Rennstall von Mäkinen die digitale Plattform zur Verfügung stellen, um Daten besser sammeln und analysieren zu können. Dafür werden auch Cloudsysteme eingesetzt, damit die Ingenieure Daten, Bilder und Videos einfacher austauschen können. Diese Plattform soll auch den Fans zugute kommen und eine optimale Kommunikation über digitale Kanäle ermöglichen.

Die beiden Konzerne arbeiten bereits bei der Forschung für autonome Straßenfahrzeuge zusammen. Daneben wurden in Paris mit DMG MORI und Panasonic zwei weitere Partner für das WRC-Projekt vorgestellt. Dazu kommt die Reifenmarke Michelin, die alle Werksteams in der Rallye-WM mit Reifen ausrüstet. Damit hat Toyota in Paris erstmals das Design des neuen Yaris WRC vorgestellt. Im bisherigen Testbetrieb war der Bolide mit Tarnmuster ausgestattet.

Auffällig ist wie bei allen World-Rally-Cars der neuen Generation 2017 die ausgefeilte Aerodynamik. Die Frontlippe ist wuchtiger, die Kotflügel breiter und der Heckflügel nicht nur größer sondern auch viel detaillierter. Selbst die Rückspiegel des Yaris sind aerodynamisch geformt. Über die Fahrer gab Mäkinen in Paris keine Auskunft. Es deutet sich an, dass die beiden Finnen Juho Hänninen und Esapekka Lappi im nächsten Jahr die beiden Stammfahrer sein werden.

Juho Hänninen bestätigt Juho Hänninen bestätigt Lappi: Toyota statt Škoda? Lappi: Toyota statt Škoda?

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

- special features -

Weitere Artikel

Achtung, Lackel von links!

Hyundai i10 1,2 Level 4 – im Test

Die kleine Klasse verliert nach Verkäufen mehr und mehr an Boden. Zu Unrecht, wie wir im Hyundai i10 finden.

Valtteri Bottas sichert sich seine dritte Pole auf dem Red-Bull-Ring - Max Verstappen pokert auf Hitzerennen - Ferrari nach bitterer Schlappe ratlos...

Abt bleibt in der Formel E

Daniel Abt fährt nach Audi für NIO

Nach seinem Rauswurf bei Audi wechselt Daniel Abt für die sechs anstehenden Berlin-Rennen der Formel E zum NIO-Team: Weiterbeschäftigung in Saison sieben?

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?