Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Toyota präsentiert 2017er-Design

Toyota zeigt Farbe: Bei der Motorshow in Paris wurde das Design des neuen Yaris WRC vorgestellt – Microsoft als neuer Technologie-Partner.

Bildquelle: Werk

Hier geht's zu den Bildern

Toyota hat für das Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft einen großen Partner an Land gezogen. Bei der Motorshow in Paris fuhr Tommi Mäkinen den neuen Yaris WRC auf die Bühne und präsentierte neue Sponsoren und Partner. Am auffälligsten ist das Microsoft-Logo auf der Motorhaube und den Seitentüren. Der Software-Konzern und der größte Automobilbauer der Welt erweitern damit ihre Zusammenarbeit.

Microsoft wird dem WRC-Team als Technologiepartner zur Seite stehen. Die Kooperation umfasst drei Schwerpunkte. Microsoft wird dem Rennstall von Mäkinen die digitale Plattform zur Verfügung stellen, um Daten besser sammeln und analysieren zu können. Dafür werden auch Cloudsysteme eingesetzt, damit die Ingenieure Daten, Bilder und Videos einfacher austauschen können. Diese Plattform soll auch den Fans zugute kommen und eine optimale Kommunikation über digitale Kanäle ermöglichen.

Die beiden Konzerne arbeiten bereits bei der Forschung für autonome Straßenfahrzeuge zusammen. Daneben wurden in Paris mit DMG MORI und Panasonic zwei weitere Partner für das WRC-Projekt vorgestellt. Dazu kommt die Reifenmarke Michelin, die alle Werksteams in der Rallye-WM mit Reifen ausrüstet. Damit hat Toyota in Paris erstmals das Design des neuen Yaris WRC vorgestellt. Im bisherigen Testbetrieb war der Bolide mit Tarnmuster ausgestattet.

Auffällig ist wie bei allen World-Rally-Cars der neuen Generation 2017 die ausgefeilte Aerodynamik. Die Frontlippe ist wuchtiger, die Kotflügel breiter und der Heckflügel nicht nur größer sondern auch viel detaillierter. Selbst die Rückspiegel des Yaris sind aerodynamisch geformt. Über die Fahrer gab Mäkinen in Paris keine Auskunft. Es deutet sich an, dass die beiden Finnen Juho Hänninen und Esapekka Lappi im nächsten Jahr die beiden Stammfahrer sein werden.

Drucken
Juho Hänninen bestätigt Juho Hänninen bestätigt Lappi: Toyota statt Škoda? Lappi: Toyota statt Škoda?

Ähnliche Themen:

05.09.2018
Rallye-WM: Interview

Der zweifache Rallyeweltmeister Marcus Grönholm (FIN) könnte in der Saison 2019 mit Toyota ein Kurzcomeback in der Rallye-WM feiern.

14.05.2018
Rallye-WM: News

Obwohl Ott Tänak die Argentinien-Rallye schon dominierte, soll der ohnehin starke Motor des Yaris WRC noch einmal verbessert werden.

13.09.2012
Rallye: News

Im Rahmen der Motorshow in Paris (29. September bis 14. Oktober) soll Hyundai die Rückkehr in die Rallye-WM bekanntgeben, komplette Saison 2014.

Rallye-WM: News

- special features -

Planai-Classic 2020 52 Starter bei der Planai-Classic 2020

Autofahren wie einst, als von E-Autos noch keine Rede war: Mit 52 Startern treten so viele Oldtimer wie noch nie zur kommenden Planai-Classic an.

Motorsport: Analyse DTM, Super GT planen gemeinsame Zukunft

Wie geht es ab 2020 für DTM und Super GT weiter? Ein Autotausch zwischen den Serien ist derzeit realistischer als ein Class-1-Cup.

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.

Gut gebrüllt Peugeot 2008 und e-2008 - erster Test

Neue Optik, neue Technik: Die zweite Generation des Peugeot 2008 trumpft nicht nur mit der Elektrovariante e-2008 auf. City-SUV im ersten Test.