Autowelt

Inhalt

VW-Diesel-Umrüstung: positiver ADAC-Test VW Golf Abgas Test ADAC

Hausaufgaben gemacht

Die Umrüstung der von der Abgas-Affäre betroffenen VW-Diesel ist laut ADAC-Test bei den 2,0-Liter-TDI wirksam und bringt keine Nachteile.

mid/ts; Foto: ADAC/Uwe Rattay

So mancher VW-Kunde befürchtete angesichts der vorgeschriebenen Umrüstung seines von der Abgas-Affäre betroffenen Dieselautos negative Auswirkungen auf Verbrauch und/oder Motorleistung. Diese Sorge scheint aber zumindest für die Zweiliter-TDI unbegründet.

Die Ergebnisse einer Untersuchung der Automobilclubs ADAC, ÖAMTC und TCS weisen darauf hin, dass die VW-Umrüstung bei den Modellen Audi A4 Avant 2,0 TDI und VW Golf 2,0 TDI BMT im realen Fahrbetrieb einen Umweltnutzen erbringt, Verbrauch und Motorleistung aber kaum beeinträchtigt werden. Eine generelle Aussage über die Gesamtheit der zurückgerufenen Fahrzeuge lasse die Untersuchung jedoch nicht zu.

Im für die Typgenehmigung relevanten NEFZ-Zyklus (Neuer Europäischer Fahrzyklus) seien die Veränderungen sowohl bei den Stickstoffoxid-Emissionen (NOx) und beim Verbrauch marginal. Unter höherer Last aber reduzierten sich die NOx-Emissionen nach der Umrüstung signifikant, während sich der Verbrauch nur leicht erhöhe.

Mit der neuen Software vermindern sich laut der Untersuchung die NOx-Emissionen je nach Fahrzeug und Messzyklus um bis zu 12 Prozent beim Audi und um bis zu 36 Prozent beim VW Golf. Der gemessene Verbrauchsanstieg von 0,4 bis 2,5 Prozent falle dagegen kaum ins Gewicht.

ADAC und ÖAMTC weisen allerdings ebenfalls darauf hin, dass der im NEFZ-Zyklus ermittelte Dieselverbrauch bei den Messungen der Fahrzeuge (VW Golf und Audi A4) bereits vor der Softwareänderung um 7 bis 15 Prozent höher ausfiel als der jeweilige Normverbrauch.

Beim VW Golf wurden die Typprüfwerte für CO2 (114 g/km) und den Kraftstoffverbrauch (4,3 Liter/100 Kilometer) um 7,2 Prozent beziehungsweise 8,6 Prozent überschritten.

Drucken
VW-Abgase: Umrüstung Modelle mit 1.6 TDI VW-Abgase: Umrüstung Modelle mit 1.6 TDI Strategie 2025: VW erfindet sich neu Strategie 2025: VW erfindet sich neu

Ähnliche Themen:

28.06.2018
Kopfstücke

Der ÖAMTC hat gemeinsam mit dem ADAC neun Motorradhelme unter anderem auf Komfort, Sicherheit, Sicht und Unfallschutz getestet.

20.01.2016
Starthilfe

Ein Drittel der Autopannen haben Batterie-Problemen als Ursache - deshalb testen wir Start-Booster, aber: drei fallen beim Sicherheits-Check durch.

21.05.2015
Wenig smart

Das Bedienen von Smartphones während der Autofahrt kann Ihre Gesundheit gefährden! Zu diesem Schluss kam der ÖAMTC nach einem Test.

VW-Diesel-Umrüstung: positiver ADAC-Test

GP von Monaco Mercedes dominiert Auftakt nach Belieben

Lewis Hamilton fuhr im Donnerstagstraining zwei Mal Bestzeit und lag am Ende eine Dreiviertelsekunde vor Sebastian Vettels Ferrari.

DTM: News Dovizioso meistert ersten DTM-Test

MotoGP-Star Andrea Dovizioso hat am Mittwoch und Donnerstag in Misano die Generalprobe für seinen Gaststart absolviert.

Kleines Monster Neu: Yamaha YZF-R125 MotoGP Edition

Rennsport-Optik, gepaart mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit und geeignet für ein überschaubares Budget: Yamaha YZF-R125 MotoGP Edition.

Elektro-Schrittmacher Elektro-Mercedes EQC - erster Test

Mercedes startet mit dem EDC ins Elektro-Zeitalter. Kann der die hohen Ansprüche an ein zukunftsweisendes E-Auto mit Stern erfüllen? Erster Test.