Autowelt

Inhalt

VW-Diesel-Umrüstung: ADAC-Test 1.6 TDI VW Golf Abgas Test ADAC

Dritter im Bunde

Der ADAC hat in Folge der Abgas-Affäre Messergebnisse des VW Golf 1.6 TDI als dritte Motorisierung vor und nach der Umrüstung verglichen.

mid/mst; Foto: ADAC/Martin Ruhdorfer

Der ADAC bleibt in Sachen "Diesel-Gate" am Ball und hat nun bei einem VW Golf Variant mit 1.6-TDI-Motor (EA189) untersucht, welche Auswirkung die Umrüstung hat. Ergebnis: Das Update erfüllt seinen Zweck - wie schon zuvor bei 2.0 TDI und 1.2 TDI.

Die VW-Umrüstung bei den untersuchten Diesel-Modellen bringe einen Nutzen für die Umwelt, während sich Verbrauch und Motorleistung durch die Umrüstung kaum ändern, so das Fazit des Autoclubs ADAC. Beim Golf 1.6 TDI, der zusätzlich zum Software-Update noch mit einem sogenannten "Strömungsgleichrichter" ausgerüstet wurde, sind die NOx-Emissionen um bis zu 57 Prozent zurückgegangen. Beim Golf 2.0 TDI hat der ADAC 33,9 Prozent weniger Stickoxid-Emissionen gemessen, beim Polo 1.2 TDI 22,9 Prozent weniger.

Die Messungen sind nach dem ADAC EcoTest-Verfahren erfolgt, die laut dem Autoclub realitätsnäher und strenger als die gesetzlichen Messverfahren zur Zulassung sind. Getestet wurden die Fahrzeuge vor und nach der VW-Umrüstung.

Als auffällig bewertet der ADAC, dass der im Neuen Europäischer Fahrzyklus (NEFZ) ermittelte Dieselverbrauch bei den Messungen bereits vor der Softwareänderung deutlich höher ausfiel als die jeweilige Herstellerangabe - eine Tatsache, die allerdings auf alle Autohersteller gleichermaßen zutrifft.

Infolge des Updates konnte der ADAC dann keinen weiteren signifikanten Mehrverbrauch gemäß NEFZ feststellen. Beim Golf Variant 1.6 TDI haben die ADAC-Experten im NEFZ einen Mehrverbrauch von 2,5 Prozent ermittelt. Der Golf 2.0 TDI verbrauchte 6,6 Prozent mehr als VW zum Zeitpunkt seines Verkaufs angab. Der Verbrauch des VW Polo 1.2 TDI lag um 9,6 Prozent über der damaligen Herstellerangabe.

Drucken
Porsche Cayenne 3.0 TDI: Rückruf und Zulassungsverbot Porsche Cayenne 3.0 TDI: Rückruf und Zulassungsverbot 10,3 Millionen: Auslieferungsrekord für VW 10,3 Millionen: Auslieferungsrekord für VW

Ähnliche Themen:

19.02.2019
Straßentauglich

Laut ADAC-Ecotest unterschreiten alle auf der Straße via RDE gemessenen Euro 6c- und 6d-Temp-Fahrzeuge die Stickoxid-Grenzwerte bei weitem.

23.08.2017
Aufatmen

Der VW-Konzern bietet für VW, Audi, Seat und Skoda ab sofort eine Prämie, wenn man von einem älteren Diesel auf ein Neufahrzeug umsteigt.

03.08.2017
Gipfeltreffen

Autoimporteure wollen einen Diesel-Gipfel auch für Österreich – mit Nachrüstungen und Ökoprämie, aber ohne Fahrverbote und Diesel-Ausstieg.

VW-Diesel-Umrüstung: ADAC-Test 1.6 TDI

Teure Schätze Pebble Beach: Mercedes-Benz SSKL & Co.

Mercedes-Benz Classic feiert beim Pebble Beach Concours d'Elegance sein Jubiläum "125 Jahre Motorsport" mit zahlreichen Klassikern.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.

Mehr Muskeln Tuning: Skoda Kodiaq RS von Abt

Tuning-Spezialist Abt verpasst dem Skoda Kodiaq RS ein Performance-Plus auf 270 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmetern.

WRC: Deutschland-Rallye 56 Teilnehmer in Deutschland am Start

Zwölf WRCs, vier ehemalige Sieger und die besten deutschen Fahrer in der WRC2 – das ist das Starterfeld der Deutschland-Rallye 2019.