Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Al-Attiyah plant WM-Starts im Yaris WRC

Toyota könnte heuer bei bis zu sechs WM-Läufen einen vierten Yaris WRC für den katarischen Routinier Nasser Al-Attiyah einsetzen.

Nasser Al-Attiyah plant eine Rückkehr in die Rallye-WM, der Katari will 2018 bei bis zu sechs Rallyes einen Toyota Yaris WRC fahren. Der erste Start ist Ende April bei der Argentinien-Rallye geplant, wie Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen bestätigte.

"Wir sind mit Nasser noch im Gespräch. Es ist noch nichts entschieden, aber wir bereiten uns darauf vor, in Argentinien startklar zu sein", sagte der Finne. Al-Attyiah würde nicht für das offizielle Werksteam, sondern als Privatier im Yaris WRC antreten: "Es wäre kein viertes Werksauto, aber wir würden sein Auto vorbereiten und einsetzen."

Aufgrund der laufenden Gespräche will Mäkinen das genaue Programm des Piloten aus Katar noch nicht preisgeben. "Wir sprechen über fünf oder sechs Rallyes. Wir beginnen mit Argentinien, es folgen Portugal und Sardinen und ein paar mehr", so der Teamchef.

Al-Attiyah ist bisher 73 Mal in der Rallye-WM angetreten, sein bestes Resultat ist ein vierter Platz bei der Portugal-Rallye 2012. 2015 wurde er WRC2-Champion, überdies ist er bei Marathonrallyes sowie als Sportschütze aktiv. 2014 und 2017 absolvierte er drei Gaststarts in der Rallye-EM, im Vorjahr gewann er die Zypern-Rallye.

Drucken
Keine Stallorder bei Toyota Keine Stallorder bei Toyota Tänak sieht WM-Chance Tänak sieht WM-Chance

Ähnliche Themen:

02.02.2016
Rallye-WM: Interview

Nach seinem Dakar-Abenteuer ist Mikko Hirvonen offen für Testfahrten mit dem Toyota Yaris WRC, doch die Entscheidung steht noch aus.

28.01.2016
Rallye-WM: Interview

Teamchef Tommi Mäkinen muss zugeben, dass die Suche nach Fahrern für das Toyota-WRC-Projekt derzeit ein großes Problem darstellt.

05.12.2015
Rallye-WM: News

Der Nordire Kris Meeke soll offenbar Testfahrer bei Toyotas WRC-Projekt werden, die Verhandlungen über einen mehrjährigen Vertrag laufen.

Rallye-WM: News

- special features -

Spaß an der Front Neuer BMW 1er - im ersten Test

BMW legt seine 1er-Reihe neu auf - erstmals ohne Hinterradantrieb. Kann der kompakten Bayer auch als Frontkratzer Spaß machen? Erster Test.

Formel 1: News Kein Comeback der aktiven Radaufhängung

Günstiger als passive Systeme, doch ein Vorschlag zur Wiedereinführung der aktiven Radaufhängung in der Formel-1-WM wurde abgelehnt.

DTM: Assen Rockenfeller siegt im zweiten Rennen

Mike Rockenfeller siegt, Marco Wittmann nach toller Aufholjagd Zweiter. Ferdinand Habsburg auf Platz zwölf, Philipp Eng nur auf Platz 13.

Fitnesskur Wieder ein Facelift für den Mitsubishi ASX

Die Front des facegelifteten Mitsubishi ASX zeigt jetzt das aktuelle "Dynamic Shield"-Design, auch der Innenraum wurde komplett überarbeitet.