Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Al-Attiyah plant WM-Starts im Yaris WRC

Toyota könnte heuer bei bis zu sechs WM-Läufen einen vierten Yaris WRC für den katarischen Routinier Nasser Al-Attiyah einsetzen.

Nasser Al-Attiyah plant eine Rückkehr in die Rallye-WM, der Katari will 2018 bei bis zu sechs Rallyes einen Toyota Yaris WRC fahren. Der erste Start ist Ende April bei der Argentinien-Rallye geplant, wie Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen bestätigte.

"Wir sind mit Nasser noch im Gespräch. Es ist noch nichts entschieden, aber wir bereiten uns darauf vor, in Argentinien startklar zu sein", sagte der Finne. Al-Attyiah würde nicht für das offizielle Werksteam, sondern als Privatier im Yaris WRC antreten: "Es wäre kein viertes Werksauto, aber wir würden sein Auto vorbereiten und einsetzen."

Aufgrund der laufenden Gespräche will Mäkinen das genaue Programm des Piloten aus Katar noch nicht preisgeben. "Wir sprechen über fünf oder sechs Rallyes. Wir beginnen mit Argentinien, es folgen Portugal und Sardinen und ein paar mehr", so der Teamchef.

Al-Attiyah ist bisher 73 Mal in der Rallye-WM angetreten, sein bestes Resultat ist ein vierter Platz bei der Portugal-Rallye 2012. 2015 wurde er WRC2-Champion, überdies ist er bei Marathonrallyes sowie als Sportschütze aktiv. 2014 und 2017 absolvierte er drei Gaststarts in der Rallye-EM, im Vorjahr gewann er die Zypern-Rallye.

Drucken
Keine Stallorder bei Toyota Keine Stallorder bei Toyota Tänak sieht WM-Chance Tänak sieht WM-Chance

Ähnliche Themen:

02.02.2016
Rallye-WM: Interview

Nach seinem Dakar-Abenteuer ist Mikko Hirvonen offen für Testfahrten mit dem Toyota Yaris WRC, doch die Entscheidung steht noch aus.

28.01.2016
Rallye-WM: Interview

Teamchef Tommi Mäkinen muss zugeben, dass die Suche nach Fahrern für das Toyota-WRC-Projekt derzeit ein großes Problem darstellt.

05.12.2015
Rallye-WM: News

Der Nordire Kris Meeke soll offenbar Testfahrer bei Toyotas WRC-Projekt werden, die Verhandlungen über einen mehrjährigen Vertrag laufen.

Rallye-WM: News

- special features -

EQ-Test Smart forfour EQ - Elektro-Smart im Test

Smart erneuert sich komplett und wird zur reinen Elektromarke. Wie sich das anfühlt, prüfen wir anhand des Viertürers Smart forfour im EQ-Test.

Wahre Raritäten 31. Oldtimer Messe Tulln: Nachbericht

750 Austeller und 100 Clubs aus 16 Nationen präsentierten auf der Oldtimer Messe Tulln ihre rollenden Schätze. Wir fassen die Highlights zusammen.

Grand Prix von Monaco Pleuel-Defekt bremst Renault aus

Nico Hülkenbergs Ausfall in Bahrain war darauf zurückzuführen, weshalb sich das Teams gezwungen sah, die Leistung deutlich zu drosseln.

Aufgepowert BMW X2 M35i - Topmodell im ersten Test

Der BMW X2 M35i platziert sich an der Spitze der jungen X2-Baureihe. Was kann der starke Kompakt-Crossover? Wir bitten ihn zum ersten Test.