Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Lappi bestätigt Gespräche mit Toyota

Der finnische Rallyepilot Esapekka Lappi hat bestätigt, dass er mit Toyota über einen Vertrag für die kommende WM-Saison verhandelt.

Wer fährt in der Saison 2017 für das neue Werksteam von Toyota in der Rallyeweltmeisterschaft? Mit Esapekka Lappi hat nun erstmals ein Fahrer konkrete Verhandlungen mit den Japanern bestätigt, deren Werksteam derzeit in Finnland vom vierfachen Rallyeweltmeister Tommi Mäkinen aufgebaut wird.

"Ich habe die Toyota-Fabrik besucht", sagt Lappi. Dabei habe es auch konkrete Gespräche über ein WRC-Cockpit für die nächste Saison gegeben. Der Wechsel zu Toyota sei für den momentanen Škoda-Werksfahrer eine Option – ob und wann ein Vertrag zur Unterschrift bereitliegen könnte, vermag Lappi aber noch nicht zu sagen. "Das müssen Sie nicht mich fragen, sondern die Chefs", wiegelt er ab.

Über die Gespräche hinaus habe es aber noch keine näheren Kontakte gegeben, auch den Yaris WRC sei Lappi noch nicht gefahren. "Ich kann sagen, dass ich noch nie ein WRC gefahren habe", sagt der Finne; alles andere wäre auch verwunderlich, denn aktuell steht Lappi ja noch bei Škoda unter Vertrag. Seit Jahren zählt er zu den Spitzenfahrern in den S2000- und R5-Klassen.

Allerdings kann ihm der deutsch-tschechische Hersteller keine Zukunft in einem WRC bieten. Daher liebäugelt Lappi mit einem Wechsel zu Toyota, wo er aber nur einer von mehreren Kandidaten ist. "Ich kann folgende Namen sagen: Elfyn [Evans; Anm.], Ott Tänak, Esapekka Lappi, Teemu Suninen und Pontus Tidemand", hatte Teamchef Mäkinen unlängst gegenüber Autosport mögliche Fahrer für 2017 genannt.

Der 25jährige Esapekka Lappi war 2013 Vizemeister der Asien-Pazifik-Meisterschaft, bevor er 2014 Europameister wurde. In dieser Saison belegt er nach zwei Klassensiegen in Folge derzeit Rang drei der WRC2-Weltmeisterschaft.

Drucken
Lappi: Toyota statt Škoda? Lappi: Toyota statt Škoda? Toyota will überraschen Toyota will überraschen

Ähnliche Themen:

05.09.2018
Rallye-WM: Interview

Der zweifache Rallyeweltmeister Marcus Grönholm (FIN) könnte in der Saison 2019 mit Toyota ein Kurzcomeback in der Rallye-WM feiern.

27.06.2018
Rallye-WM: News

Teamchef Tommi Mäkinen ließe Kimi Räikkönen einen Yaris WRC testen, konkrete Verhandlungen über nächste Saison gebe es aber nicht.

28.11.2017
Rallye-WM: Interview

Toyota-Youngster Esapekka Lappi will in der Rallye-WM 2018 seine Fehlerquote senken; der neue Teamkollege motiviert ihn zusätzlich.

Rallye-WM: News

- special features -

GP von Brasilien Hamilton lässt Albon-Anhörung sausen

Nach seiner Kollision mit Alexander Albon ist Lewis Hamilton in Interlagos nicht zur Anhörung bei den FIA-Kommissaren erschienen.

Macau GP Überraschungssieg von Verschoor

Richard Verschoor (MP) hat am Sonntag den Formel-3-Weltcup in Macau gewonnen, Ferdinand Habsburg scheidet nach Unfall aus.

Power-Dreirad EICMA: Peugeot Metropolis RS Concept

Der dreirädrige Peugeot Metropolis RS Concept hat allerhand Hightech an Bord. Vorgestellt wurde er soeben auf der EICMA 2019 in Mailand.

Ganz schön scharf Ford Mustang Mach-E - erster Test

Ford präsentierte im Vorfeld der Los Angeles Auto Show ein Elektro-SUV mit dem Namen Mustang Mach-E. Wir fuhren im Vorserienmodell mit.