Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Lappi bestätigt Gespräche mit Toyota

Der finnische Rallyepilot Esapekka Lappi hat bestätigt, dass er mit Toyota über einen Vertrag für die kommende WM-Saison verhandelt.

Wer fährt in der Saison 2017 für das neue Werksteam von Toyota in der Rallyeweltmeisterschaft? Mit Esapekka Lappi hat nun erstmals ein Fahrer konkrete Verhandlungen mit den Japanern bestätigt, deren Werksteam derzeit in Finnland vom vierfachen Rallyeweltmeister Tommi Mäkinen aufgebaut wird.

"Ich habe die Toyota-Fabrik besucht", sagt Lappi. Dabei habe es auch konkrete Gespräche über ein WRC-Cockpit für die nächste Saison gegeben. Der Wechsel zu Toyota sei für den momentanen Škoda-Werksfahrer eine Option – ob und wann ein Vertrag zur Unterschrift bereitliegen könnte, vermag Lappi aber noch nicht zu sagen. "Das müssen Sie nicht mich fragen, sondern die Chefs", wiegelt er ab.

Über die Gespräche hinaus habe es aber noch keine näheren Kontakte gegeben, auch den Yaris WRC sei Lappi noch nicht gefahren. "Ich kann sagen, dass ich noch nie ein WRC gefahren habe", sagt der Finne; alles andere wäre auch verwunderlich, denn aktuell steht Lappi ja noch bei Škoda unter Vertrag. Seit Jahren zählt er zu den Spitzenfahrern in den S2000- und R5-Klassen.

Allerdings kann ihm der deutsch-tschechische Hersteller keine Zukunft in einem WRC bieten. Daher liebäugelt Lappi mit einem Wechsel zu Toyota, wo er aber nur einer von mehreren Kandidaten ist. "Ich kann folgende Namen sagen: Elfyn [Evans; Anm.], Ott Tänak, Esapekka Lappi, Teemu Suninen und Pontus Tidemand", hatte Teamchef Mäkinen unlängst gegenüber Autosport mögliche Fahrer für 2017 genannt.

Der 25jährige Esapekka Lappi war 2013 Vizemeister der Asien-Pazifik-Meisterschaft, bevor er 2014 Europameister wurde. In dieser Saison belegt er nach zwei Klassensiegen in Folge derzeit Rang drei der WRC2-Weltmeisterschaft.

Lappi: Toyota statt Škoda? Lappi: Toyota statt Škoda? Toyota will überraschen Toyota will überraschen

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

- special features -

Weitere Artikel

Drei Raten und sechs Monate Kasko geschenkt

Mazda Österreich stellt die Sommerkombi vor

Wer sich aktuell in Österreich einen neuen Mazda auf Leasing anlachen will, kann von der neuen Sommerkombi profitieren: keine Anzahlung und die ersten drei Leasingraten sowie sechs Monate Vollkasko-Versicherung gibt's gratis.

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Motorline.cc liefert Ihnen die besten Bilder vom Qualifying am Samstag, vom Eintreffen der Piloten über die Boliden auf der Geisterstrecke bis hin zur Pressekonferenz.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.