AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Brabus 800 iBusiness überrollt Genf

Der G-ipfel

V12, 800 PS, 1.420 Nm, 23-Zoll-Räder - Eckdaten des Brabus 800 iBusiness auf Mercedes-G-Basis. Zu bestaunen auf dem Genfer Autosalon.

mid/ari

Zwölf-Zylinder-Motor, 800 PS, 1.420 Newtonmeter Drehmoment - im Auto zur Schonung des Automatikgetriebes auf 1.100 Nm beschränkt -, 23 Zoll Platinum-Schmiederäder mit 305/35er-Beriefung rundum - diese Fakten prägen die automobile Weltpremiere des extrem leistungsstarken Superautos Brabus 800 iBusiness auf dem Genfer Autosalon.

Falls im Hinblick auf diese mächtigen Dimensionen an Hubraum und Leistung des auf dem Mercedes G 65 basierenden Vehikels doch noch Zahlen zur Ökologie eine Rolle spielen sollten, hier sind nur zwei Werte: Benzinverbrauch innerorts 22,7 Liter pro 100 Kilometer, Kohlendioxidausstoß: 397 Gramm pro Kilometer.

Die Bezeichnung "iBusiness" des Brabus 800 will den dezenten Hinweis geben, dass das Allradauto seinem Besitzer die Möglichkeit bietet, mit Hilfe von iPad mini, Mac mini, iPod touch und Apple TV jederzeit mit der ganzen Welt zu kommunizieren und Multimedia-Content wie Musik, Filme, TV oder Spiele zu genießen.

Das äußerlich legendär eckige Fahrzeug strahlt im Inneren Luxus und Bequemlichkeit aus. Zwischen den Sitzen wurde im Fond eine maßgeschneiderte Brabus-Mittelkonsole integriert, die von den Vordersitzen bis hinauf zum oberen Ende der Sitzrückenlehnen reicht.

Installiert wurde eine Kühlbox mit Platz für Erfrischungen sowie ein ausfahrbarer sowie klapp- und drehbarer Tisch für jeden Sitz. Für eine angenehme Atmosphäre sollen ferner dimmbare Ambiente-Beleuchtungen in den Konsolen zwischen den Sitzen und am Dach sorgen.

Dazu gehören bewegliche Leseleuchten in LED-Technologie. Auch die Variationsmöglichkeiten zur Gestaltung des Interieurs scheinen grenzenlos. Angeboten werden exklusive Intarsien aus Edelholz oder Carbon, wie es sich gehört auch im Yachting-Design. Der Preis? Scheichs und Oligarchen fragen nicht danach und dem einfachen Volk wird er nicht verraten.

News bei Bentley Continental GT & Flying Spur News bei Bentley Continental GT & Flying Spur VW Studie Multivan Alltrack in Genf VW Studie Multivan Alltrack in Genf

News aus anderen Motorline-Channels:

Brabus 800 iBusiness überrollt Genf

Weitere Artikel:

Deutliche Erhöhungen

Neuer Bußgeldkatalog in Deutschland

Jetzt stehen die neuen Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen in Deutschland fest. An den Fahrverboten ändert sich jetzt doch nichts. Sehr wohl aber an den Geldstrafen, die sich teils verdoppelt haben.

Kfz-Versicherung

So gelingt optimaler Schutz

Reicht die Haftpflicht, oder wäre eine Kaskoversicherung doch schlauer? Wie kann man die Prämie regulieren – und überhaupt: Was kann ich von Kfz-Versicherungen eigentlich erwarten? Wichtige Fragen, die es kompetent zu beantworten gilt.

Gesamtanzahl an Autopannen geht zurück

Immer mehr Batterieprobleme als Pannenursache

Während es laut ADAC-Pannenstatistik zwar zu immer weniger Liegenbleibern kommt, zu denen die Gelben Engel genannten Pannenfahrer dann ausrücken müssen, so nimmt die Zahl defekter Batterien stetig zu.

Blue Gasoline mit 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß.

Bosch bringt saubere Benzinsorte

Bosch hat in Kooperation mit VW und Shell einen Kraftstoff für Ottomotoren entwickelt, der ohne Anpassungen bei jedem Benzinmotor verwendet werden kann und gewaltiges Einsparpotenzial bietet.

Brennstoffzelle schlägt E-Mobil

Benziner nach wie vor hoch im Kurs

Die Akzeptanz von alternativen Antrieben steigt, stellt die Überwachungsorganisation KÜS fest. Dennoch sind Ottomotoren noch die absoluten Kundenfavoriten.

Rennen Modellauto gegen großen Ford

Wenn der Puma den Puma jagt

Ein Rennen, in dem 147 Kilowatt gegen nur 402 Watt antreffen, gab es wohl noch nie. Und dennoch ist es alles andere als unfair, denn dass der Puma ST im Maßstab 1:1 nicht nur viel schwerer ist als sein Modellauto-Kollege ist nur eine gravierende Einschränkung, die das Ergebnis offen lässt.