AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Wirbelwind

Die geliftete Version des sportlichen Golf-Bruders VW Scirocco debütiert in Genf - mit neu designter Front- und Heckpartie plus neuen Motoren.

1974 debütierte auf dem Genfer Automobilsalon die erste Generation des VW Scirocco. Jetzt präsentiert Volkswagen – erneut in Genf – die neueste Generation des mehr als eine Million Mal verkauften Kompaktsportlers.

Das Facelift ist zwar nicht extrem tiefgreifend, dennoch wurde der Scirocco technisch und optisch weiterentwickelt. Beispiel Motoren: Die insgesamt sechs Turbodirekteinspritzer gehören den neuesten Generationen der Volkswagen Vierzylindermotoren an und erfüllen durchgängig die Abgasnorm EU 6, darüber hinaus wurden sie um bis zu 19 Prozent sparsamer.

Serienmäßig besitzen alle Scirocco bis zu einer Leistung von 162 kW/220 PS ein Start-Stopp-System und einen Rekuperationsmodus. Das Leistungsspektrum der vier TSI (Benziner) und zwei TDI (Diesel) reicht von 92 kW/125 PS bis 206 kW/280 PS.

Alle Motoren kennzeichnet trotz reduzierten Verbrauchs ein Leistungsplus. Den größten Sprung machen der neue Scirocco 2.0 TSI mit 132 kW/180 PS (zuvor 1.4 TSI mit 118 kW/160 PS) und der 280 PS starke Scirocco R (zuvor 195 kW/265 PS).

Äußere Kennzeichen des Scirocco 2014 sind die neu gestaltete Front- und Heckpartie inklusive neu konzipierter H7- oder Bi-Xenon-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Das hintere VW-Zeichen wurde als Griff zum Öffnen der Heckklappe ausgelegt. Das Interieur ist serienmäßig mit Sportsitzen und Lederlenkrad ausgestattet. Ebenfalls neu an Bord: serienmäßige Zusatzinstrumente (Ladedruck, Stoppuhr, Motoröltemperatur) als Hommage an den Ur-Scirocco.

In der Silhouette fallen die neu designten 17- und 18-Zoll-Leichtmetallräder auf. Optional kann das Coupé auch mit 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallfelgen bestellt werden, die zuvor dem Scirocco R vorbehalten waren.

Bis auf die Grundmotorisierung (1.4 TSI) können alle Motoren des Scirocco optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden.

Fiat Panda 4x4 Cross: Gatschhüpfer Fiat Panda 4x4 Cross: Gatschhüpfer Vorstellung: McLaren 650S Coupé Vorstellung: McLaren 650S Coupé

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

VW Scirocco: Facelift-Premiere

Weitere Artikel:

Wildunfälle gehören zu den häufigsten Autounfällen. Ob die Kfz-Versicherung die Schäden aber übernimmt, hängt von der Art des Tieres ab – und vom Versicherungsvertrag.

Als N mit 280 PS und Acht-Gang-Getriebe

Das ist der Über-Kona

Ein N macht aus dem Kona noch lange keinen Barbaren. Aber einen extrastarken Crossover, der laut Hyundai rennstreckentauglich sein soll.

Brennstoffzelle schlägt E-Mobil

Benziner nach wie vor hoch im Kurs

Die Akzeptanz von alternativen Antrieben steigt, stellt die Überwachungsorganisation KÜS fest. Dennoch sind Ottomotoren noch die absoluten Kundenfavoriten.

Vorausschauende Scheinwerfer

Weitblick auf Knopfdruck

Ford testet Scheinwerfer, die GPS-Daten dazu verwendet, die Ausleuchtung je nach Fahrsituationen weiter zu optimieren. Das funktioniert, indem der Fahrweg immer exakt ausgeleuchtet werden soll.

Deutliche Erhöhungen

Neuer Bußgeldkatalog in Deutschland

Jetzt stehen die neuen Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen in Deutschland fest. An den Fahrverboten ändert sich jetzt doch nichts. Sehr wohl aber an den Geldstrafen, die sich teils verdoppelt haben.

Pünktlich zur Sommerreifen-Saison führt die EU-Kommission ein neues Reifen-Label ein. Übersichtlicher, mit QR-Code und zusätzlichen Informationen über die Pneu-Eigenschaften.