AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Premiere von Rolls-Royce Ghost II

Nur die Ruhe!

Rolls-Royce verpasst dem Ghost fünf Jahre nach seiner Vorstellung eine sanfte Modellpflege, bei der mehr gepflegt als modelliert wurde.

mid/ari

as fehlt Managern, Konzernchefs und Unternehmern in einer oft so hektischen und chaotischen Geschäftswelt heute noch an einem Auto? Die Ausstrahlung von Ruhe und Gelassenheit, meint Rolls-Royce. Genau das soll der Ghost II verkörpern, eine verfeinerte Version des vor fünf Jahren von der Edel-Marke vorgestellten Modells.

Rolls-Royce präsentiert den Wagen jetzt beim Genfer Autosalon und hofft, das der Ghost II seine Position als eines der gefragtesten Fahrzeuge in der Preiskategorie um 300.000 Euro verfestigt. Dieses laut Hersteller "ultimative Symbol des Erfolgs" bietet ein exquisit ausgestattetes Business-Tool für die Arbeitswoche und es ist ein Garant für entspannte Fahrerlebnisse in der (kargen) Freizeit.

Der Ghost II soll die neue Generation der Rolls-Royce-Kunden ansprechen. Sie verlangt nach einem Fahrzeug, das souveräne Sicherheit ausstrahlt und mit einem luxuriösen Ambiente zum Wohlfühlen einlädt.

Mit 21 Zoll großen Schmiederädern kann der Ghost II kraftvoll auftreten. Zur Ausstattung gehören nette Kleinigkeiten wie ein schmuckartiger, mit einem Monogramm versehener Tankverschluss aus Edelstahl oder etwa Rücksitze mit Sitzflächen, die leicht zueinander angewinkelt sind, "um eine intimere Atmosphäre zu schaffen, bei der die Passagiere leichter miteinander kommunizieren können", so Rolls-Royce.

Für den Antrieb des 5,40 Meter langen und knapp 2,4 Tonnen schweren Ghost II sorgt wie gehabt ein V12-Motor mit 420 kW/570 PS und 780 Newtonmetern Drehmoment.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Premiere von Rolls-Royce Ghost II

Weitere Artikel:

Runde 2 der Mission 1-2-3 mit unserer Super-Mouse

Ein Jahr Autofahren um 1.095 Euro? Die Fortsetzung ...

Mission 1-2-3 ist zurück, mit ersten Erkenntnissen einer Tour, die ein Jahr lang dauert - aber nur 1.095 Euro kosten darf. Inklusive Autokauf, Steuern, Versicherung und allem pipapo.

Urlaubszeit ist auch Unfall-Zeit

Was zu tun ist, wenn es kracht

Wenn für die Fahrt in den Urlaub das Auto genutzt wird, fährt auch immer das Risiko eines Unfalls mit. Was im Fall der Fälle zu tun ist.

Fünftürer, Kombi und Proceed werden schärfer

Kia Ceed Facelift vorgestellt

Um mit der immer stärker werdenden Konkurrenz auch weiter mithalten zu können, haben die Südkoreaner ihrem Kompakten jetzt ein Facelift mit einer Reihe von Styling-Änderungen spendiert, die ihn ein ganzes Stück "selbstbewusster" dastehen lassen.

Abarth F595 kommt mit Formel 4-Technik

Hommage an den Formel-Italia-Monoposto von Carlo Abarth

Vor kurzem erst wurde bekannt, dass Abarth schon 2024 zur reinen Elektro-Marke werden soll. Bis dahin aber sieht man offensichtlich kein Problem darin, dem etablierten Schreihals noch diverse neue Versionen zu verpassen. Zum Beispiel diese hier, mit 165 PS und der neuen Record Monza “Sovrapposto“ Abgasanlage mit vertikalen Endstücken.

Gerüchte besagen: Godzilla bleibt beim Verbrenner

Nächster Nissan GT-R wird NICHT elektrifiziert

Ein neuer Bericht aus Japan besagt, dass der nächste Nissan GT-R rein Verbrenner-getrieben sein wird. Eine unerwartete Wendung. Immerhin wurde allgemein angenommen, dass der aktuelle R35 bestimmt von einer Art elektrifiziertem R36 abgelöst werden würde ...

Neue schon gefahren

Videotest: Hyundai Kona N

Entwickelt in Namyang, Feinabstimmung am Nürburgring: Das N im Namen des Kona-Sportmodells hat Gewicht. Spannend: Das 280-PS-SUV kostet in Österreich gleich viel wie die N-Modelle i30 N und i30 N Fastback! Wir stellen den Newcomer vor und haben bereits die ersten Kilometer damit abgespult.