AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Cheap Jeep

Jeep erweitert sein Modellprogramm um den kompakten SUV Renegade in den Varianten Latitude und dem geländegängigeren Trailhawk.

mid/ts

Die Jeep-Familie bekommt Nachwuchs. Der neueste Spross der amerikanischen Geländewagenmarke heißt Renegade, trägt natürlich Fiat-Gene in sich, und erweitert das Modellangebot nach unten.

Der auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Kompakt-SUV soll die klassenbesten Gelände-Eigenschaften bei gutem Komfort auf Straßen bieten.

Wie Skoda beim Yeti bietet auch Jeep zwei Versionen an: den "Latitude" und den dank erhöhter Bodenfreiheit und serienmäßiger Untersetzung besonders geländegängigen "Trailhawk". Das Allrad-System "Active Drive" verteilt die Motorkraft zwischen den beiden Achsen. Ist der 4x4-Antrieb nicht notwendig, entkoppelt das System die Hinterachse automatisch und spart dadurch Sprit.

Außerdem wartet der 4,23 Meter lange Einstiegs-Jeep mit dem ersten Neungang-Automatikgetriebe in diesem Segment auf. Insgesamt stehen 16 Motor-/Getriebe-Kombinationen zur Wahl.

Vier Benziner und zwei Dieselmotoren mit Leistungen zwischen 79 kW/108 PS und 135 kW/184 PS sind im Angebot. Neben der Automatik dienen zwei manuelle Schaltgetriebe und ein Doppelkupplungs-Getriebe als Kraftübertragung.

Ein weiteres Highlight des Modells ist das Dachsystem "My Sky". Es besteht aus einem vorderen und einem hinteren Panel aus Fiberglas, die sich herausnehmen und im Gepäckraum verstauen lassen. Das vordere Dachpanel funktioniert gleichzeitig als elektrisches Schiebe- und Hubdach.

Im Innenraum bringt Jeep weiche und griffsympathische Oberflächen mit robusten und funktionalen Details zum Einsatz. Elemente wie die Abdeckung des Armaturenbretts mit "Soft-Touch"-Oberfläche wechseln sich ab mit praktischen Elementen wie dem stabilen Haltegriff auf der Beifahrerseite.

Für den neuen Renegade sind moderne Infotainment- und Entertainmentsysteme und das mit 17,8 Zentimetern Diagonale größte zentrale Farb-Instrumentendisplay im Segment erhältlich.

Für ein Plus an Sicherheit sorgen jede Menge elektronische Sicherheitssysteme, unter anderem eine Kollisionswarnung, ein Spurhalteassistent sowie ein Totwinkel-Assistent und eine Querbewegungserkennung für den Bereich hinter dem Fahrzeug. Serienmäßig gibt es sieben Airbags.

Genf: Abarth biposto mit 190 PS Genf: Abarth biposto mit 190 PS Nissan X-Trail in Genf enthüllt Nissan X-Trail in Genf enthüllt

Ähnliche Themen:

Neuer Einstiegs-Jeep Renegade

Weitere Artikel:

Machen Sie aus Ihrem Kind einen Wiffzack

21 Vorsätze für leichtes Lernen

Wie Eltern ihre Kinder zum Lernen motivieren und ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen können, verrät Bildungsexpertin Mag. Iris Haiderer, Leiterin der Wiffzack Online-Akademie, in 21 Vorsätzen für 2021.

Scharf gezeichnet und unkonventionell angetrieben

Neuer Nissan Qashqai vorgestellt

Die dritte Generation des Nissan Qashqai wurde erneut in Europa für Europa entwickelt. Auf Basis der neuen CMF-C Plattform stellte Nissan so am Ende nicht nur ein überaus mutig designtes, sondern auch mit Mild-Hybrid und E-Antrieb ohne aufladbarem Akku sehr interessant angetriebenes auf die Räder. Im Sommer 2021 soll er in den Handel kommen.

Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.

Ungefährdeter Sieg für Ott Tänak

WRC Arctic-Rallye 2021: Ergebnisse

Hyundai-Pilot Ott Tänak gelingt bei der Arctic-Rallye ein überzeugender Start-Ziel-Sieg: Rallye zum Vergessen für Sebastien Ogier - Oliver Solberg gibt Talentprobe ab.