Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Subaru zeigt Ofroad-Stundie "Viziv 2"

Vizionär

Der Kunstname der Genfer Studie Subaru "Viziv" wurde von "Vision for Innovation" abgeleitet und steht für die neue Designlinie der Marke.

mid/ari

Allrad-Spezialist Subaru gibt auf dem Genfer Autosalon Anfang März mit der Vorstellung seiner Studie "Viziv 2 Concept" einen weiteren Ausblick auf das Design seiner künftiger Modelle.

Das neu konzipierte Crossover-Fahrzeug präsentiert sich mit langem Radstand, einem innovativen Antriebskonzept und markantem Design. Subaru will mit dem Viziv 2, der auf den Konzepten Viziv und Viziv Evolution aus dem vergangenen Jahr basiert, verdeutlichen, dass die Kombination des permanenten Allradantriebs Symmetrical AWD mit Boxeraggregaten und der stufenlosen Automatik Lineartronic auch in Verbindung mit Hybrid-Antrieben und einem neuen Design für Staunen sorgen kann.

In Genf fährt der japanische Allrad-Hersteller außerdem mit zwei Europapremieren vor: Zu sehen sein werden der neue WRX STI sowie die eigens für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring entwickelte Rennversion der Sport-Ikone.

Genf: Mazda-Kleinwagenstudie Hazumi Genf: Mazda-Kleinwagenstudie Hazumi Aston Martin: Racing-Sondermodelle Aston Martin: Racing-Sondermodelle

Ähnliche Themen:

Subaru zeigt Ofroad-Stundie "Viziv 2"

Weitere Artikel

Neuer Termin: 28. bis 30. Mai 2021

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 fällt aus

Die Veranstalter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este haben entschieden, die für Oktober 2020 geplante Veranstaltung auf den 28.-30. Mai 2021 zu verschieben.

Wie Max Verstappen mit dem langsameren Auto den Jubiläums-Grand-Prix souverän gewonnen hat und was für Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel schiefgegangen ist

In Brünn wird Geschichte geschrieben: Brad Binder feiert seinen ersten MotoGP-Sieg mit KTM - Franco Morbidelli und Johann Zarco schaffen es auf das Podest.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.