Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Audi: Verschrottungsprämie bis 28.02.2018 Audi A4 g-tron 2018

Audi zieht nach

Nach Seat, Skoda und VW Nutzfahrzeugen verlängert nun auch Audi die Diesel-Verschrottungsprämie bei Neuwagenkauf bis Ende Februar 2018.

Über 13 Prozent aller Audi-Neuwagenverkäufe seit dem 23. August 2017 gehen aktuell auf die Verschrottungsprämie zurück. Aus diesem Grund wurde das Umweltprogramm, bestehend aus einer Verschrottungsprämie mit erhöhter Förderung für alternative Antriebsformen, um weitere zwei Monate bis 28. Februar 2018 verlängert.

Audi bietet Kunden in Österreich, die von ihrem bisherigen Fahrzeug mit Dieselmotor der Abgasnorm Euro 1 bis Euro 4 auf einen Audi mit Euro 6-Standard wechseln, eine Prämie.

Der Preisvorteil ist modellabhängig gestaffelt – je nach Fahrzeugklasse des gewählten Neuwagens beträgt er beispielsweise 2.000 Euro (A1), 6.500 Euro (A4) oder 10.000 Euro (Q7 e-tron). Alternative Antriebe wie Plug-In-Hybride (A3 und Q7 e-tron) oder Erdgasfahrzeuge (A3, A4 und A5 g-tron) erhalten eine erhöhte Förderung.

Bei einer Neuwagen Finanzierung über die Porsche Bank erhält jeder Kunde zusätzlich zur Verschrottungsprämie einen Bonus von 1.000 Euro für alle Audi Modelle sowie bei Kasko-Versicherung über die Porsche Versicherung weitere 500 Euro. Damit kann der Kunde am Beispiel eines A4 8.000 Euro Prämie lukrieren, beim Q7 e-tron sogar 11.500 Euro.

Die Verschrottungsprämie gilt bei Audi bei Bestellung bis zum 28. Februar 2018. Diese kann ab sofort bei allen Audi Vertragshändlern in Österreich beantragt werden. Das Fahrzeug muss bis Ende August 2018 zugelassen werden.

Kommentar: Tierversuche in der Auto-Industrie Kommentar: Tierversuche in der Auto-Industrie Seat, Skoda, VW: Verschrottungsprämie bis 31.03.2018 Seat, Skoda, VW: Verschrottungsprämie bis 31.03.2018

Ähnliche Themen:

Audi: Verschrottungsprämie bis 28.02.2018

Weitere Artikel

Keine Diskussion, kein Angebot

Vettel: Ferrari wollte ihn nicht mehr

Die Augen kündigten es nicht an, denn Sebastian Vettel schaute freundlich drein, als er die Bombe platzen ließ. Der 33-Jährige widersprach seinem Noch-Arbeitgeber zum Auftakt des Rennwochenendes deutlich. Ein Start mit Knalleffekt.

Abt bleibt in der Formel E

Daniel Abt fährt nach Audi für NIO

Nach seinem Rauswurf bei Audi wechselt Daniel Abt für die sechs anstehenden Berlin-Rennen der Formel E zum NIO-Team: Weiterbeschäftigung in Saison sieben?

Wie ein perfekter Formationsflug

Regeln für den Motorrad-Konvoi

Die festgelegte Reihenfolge muss immer eingehalten werden, das Überholen untereinander ist tabu. Das sind zwei grundsätzliche Bedingungen für eine gemeinsame Ausfahrt von Bikern.

Absage des Jubiläums-Laufs

Offiziell: Barum-Rallye abgesagt!

Eigentlich sollte die diesjährige Barum-Rallye ein großes Fest werden, wäre das Traditionsevent doch heuer 50 Jahre alt geworden. Doch nun kam die Absage.