AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genfer Autosalon: Facelift Kia Optima Kia Optima 2018

Optimiert

Der Kia Optima zeigt sich in Genf außen wie innen mit einem modifizierten Design und verfügt über eine erweiterte Hightech-Ausstattung.

mid/som

Mit dem überarbeiteten Optima präsentiert Kia die neue Version seines Mittelklassemodells, das in Europa wie gewohnt als Limousine und Kombi erhältlich ist. Neu in der Motorenpalette sind ein schadstoffarmer 1,6-Liter-Diesel und ein turboaufgeladener 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer.

Zudem zeigt sich der Kia Optima des Modelljahres 2019 außen wie innen mit einem modifizierten Design und verfügt über eine erweiterte Hightech-Ausstattung. Er rollt im dritten Quartal 2018 zu den Händlern und ist wie alle Modelle der Marke mit der 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie ausgestattet.

Im vergangenen Jahr verkaufte Kia in Europa 16.800 Einheiten seines Mittelklassemodells und konnte damit einen neuen Absatzrekord verbuchen (2016: 9.600 Einheiten). "Zu diesem Erfolg hat auch die Einführung der Kombivariante, der leistungsstarken GT-Versionen und der besonders umweltfreundlichen Plug-in-Hybride beigetragen", sagt Michael Cole, Chief Operating Officer von Kia Motors Europe.

 Kia Optima 2018

 Kia Optima 2018

Kia Ceed Sportswagon Kia Ceed Sportswagon Lexus UX Lexus UX

Ähnliche Themen:

Genfer Autosalon: Facelift Kia Optima

Weitere Artikel:

Start jetzt unter 90.000 Euro

Porsche Taycan: neues Einstiegsmodell

Mit der vierten Version der vollelektrischen Sportlimousine kratzt Porsche bereits sehr knapp an der Grenze zu 500 Kilometer Reichweite.

Der geflügelte Toyota

Toyota Sera: ein Rückblick

Drei Jahrzehnte ist es her, da wuchsen dem Toyota Flügel. Sein Name: Sera. Mit fast vollverglaster Kabine und flügelartigen Schmetterlingstüren wirkt das 1990 eingeführte Modell wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie.

Wäre es in Bahrain ohne Leitplanke glimpflicher ausgegangen?

Grosjeans Feuerunfall: Was wäre ohne Leitplanke passiert?

Romain Grosjean überstand seinen Unfall in Bahrain ohne größere Verletzungen - Wäre der Crash ohne Leitplanke glimpflicher oder sogar noch heftiger ausgegangen?

Keferböck Monte-Tagebuch: Samstag

Nach P5 in der WRC3: Monte gibt „Kefer“ kalt/warm

Man konnte es nahezu täglich lesen: Johannes Keferböck wünschte sich „richtigen Schnee“ - am Samstagmorgen war er plötzlich da...