Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genfer Autosalon: McLaren Senna McLaren Senna 2018

Ultimativ

Der McLaren Senna präsentiert sich in voller Schönheit auf dem Genfer Autosalon. Einziger Nachteil (neben dem Preis): Er ist bereits ausverkauft.

mid/rhu

Er kostet rund eine Million Euro, bei McLaren im britischen Woking werden 500 Stück davon gebaut und den handverlesenen Käufern zugeteilt. Die aktuelle Situation: ausverkauft! Wenn der McLaren Senna in der schicken Sonderlackierung Victory Grey also im März am Genfer Salon (8. bis 18.) feierlich enthüllt wird, ist eigentlich schon alles zu spät.

Der Supersportler mit den ultrascharfen Design, den aktiven Aero-Front- und -Heckflügeln für bis zu 800 Kilo Abtrieb, dem Kohlefaser-Chassis und zusätzlichen Karbon-Karosserieteilen ist so etwas wie das "Best of" der Briten.

Die 800 PS Spitzenleistung und die 800 Newtonmeter maximales Drehmoment stammen aus McLarens stärkstem Verbrenner in einem Straßenfahrzeug, und zwar aus einem 4,0-Liter-V8 mit Doppelturboaufladung. Dank eines Gewichts von nur 1.198 Kilo schafft er beeindruckende Fahrleistungen: 0 bis 100km/h in 2,8 Sekunden, 0 bis 200km/h in 6,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 340 km/h. Die Philosophie hinter dem Senna: Er ist die Personifizierung der Motorsport-DNA von McLaren. Zwar legalisiert für den Straßenverkehr, aber von Anfang an dazu entworfen und entwickelt, um auf der Rennstrecke eine glänzende Figur zu machen.

 McLaren Senna 2018

 McLaren Senna 2018

Mazda6 Sport Combi Mazda6 Sport Combi Mercedes C-Klasse Mercedes C-Klasse

Ähnliche Themen:

Genfer Autosalon: McLaren Senna

Weitere Artikel

30 Jahre Elektro bei Opel

Opel: Corsa-e trifft Kadett Impuls I

Der kleine Opel-Stromer Corsa-e hat einen 30-jährigen Vorfahren: den Kadett Impuls I. Dabei handelt es sich um ein Konzeptfahrzeug, mit dem Opel im Jahr 1990 die Tauglichkeit von Elektroautos im Stadtverkehr testen will.

Bei Ferrari wollte man ihn nicht mehr, bei Mercedes ist kein Platz, selbst RBR und Racing Point haben vorerst abgelehnt. Muss Vettel zurücktreten?

Es geht weniger um das Ergebnis, als den eigenen Ruf

octane126-Chef: "Wollen zeigen, dass wir nicht bescheißen"

Christian Bertschinger schildert die Gründe für die Berufung gegen die Disqualifikation und Aberkennung des Sieges: Es geht auch um das Ansehen seines Teams in der Öffentlichkeit.

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?