Autowelt

Inhalt

Genfer Autosalon: Facelift Mercedes C-Klasse Meredes C-Klasse 2018

Frisch gemacht

Mercedes-Benz zeigt auf dem Genfer Autosalon erstmals die Facelift-Verison der C-Klasse für die Limousine und die Kombi-Version T-Modell.

mid/Mst

Hier geht's zu den Bildern

Für das Facelift der C-Klasse hat Mercedes die Frontstoßfänger für alle Ausstattungslinien neu gestaltet, die AMG-Line erhält den Diamantgrill in Serie. Silberne oder verchromte Zierleisten werten die Fahrzeugfront auf. Ebenfalls neu im Programm sind die Farben Mojavesilber metallic und Smaragdgrün metallic.

Neu ist auch das LED-Lichtsystem, das jetzt als "Multibeam LED Scheinwerfer" zum Einsatz kommt. In jedem Scheinwerfer sitzen 84 einzeln ansteuerbare LED mit den Funktionen Kreuzungslicht, Kreisverkehrlicht, Citylicht und Schlechtwetterlicht.

Innen hat Mercedes Änderungen an der Mittelkonsole vorgenommen, die ein neu gestaltetes Zierteil erhält. Keyless-Go ist künftig serienmäßig. Neu ist auch das Multikontursitz-Paket mit verstellbaren Seitenwangen und Lordosenstütze sowie Massagefunktion.

Blickfang im neu gestalteten Innenraum ist das aus der S-Klasse bekannte volldigitale 12,3 Zoll große Display, das allerdings aufpreispflichtig ist. Am Lenkrad finden sich Touch-Pads, die wie beim Smartphone auf Wischbewegungen reagieren.

Auf Wunsch gibt es in Verbindung mit dem Comand-System ein hochauflösendes Zentraldisplay im 16:9-Format mit 10,25-Zoll-Bildschirmdiagonale.

Für Musikliebhaber bietet Mercedes künftig unterhalb der Burmester-High-End-Anlage ein Soundsystem mit neun Lautsprechern und einer Leistung von 225 Watt an. Und wer auch bei der Autofahrt nicht auf Wohlfühlatmosphäre verzichten möchte, sollte sich gegen Aufpreis die "Energizing Komfortsteuerung" gönnen.

Diese vernetzt verschiedene Komfortsysteme wie die Funktionen der Klimaanlage plus Beduftung der Sitze sowie Licht- und Musikstimmungen und sorgt so laut Mercedes für ein spezielles Wellness-Set-up, das für mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steht.

Drucken
McLaren Senna McLaren Senna Mercedes-AMG GT 4-Türer Mercedes-AMG GT 4-Türer

Ähnliche Themen:

19.05.2019
Frisch geliftet

Nach der Verjüngungskur kommt der Mercedes CLS faltenfrei aus der Garage. Als AMG CLS 53 mit elektrisch unterstützten 457 PS. Im Test.

05.02.2019
Edel-Zweitürer

Zwei Neuheiten präsentiert die japanische Nobelmarke Lexus in Genf: das LC Cabriolet Konzeptfahrzeug und die betont sportliche RC F Track Edition.

02.10.2018
Stars und Sternchen

Auf dem Pariser Automobilsalon zeigt Mercedes neben dem SUV GLE und dem Mercedes-AMG GT Viertürer-Coupé auch die neue B-Klasse.

Genfer Autosalon: Facelift Mercedes C-Klasse

Formel E: New York Sims holt sich letzte Pole des Jahres

Alexander Sims (BMW) hat sich im Qualifying des letzten Rennens der Formel-E-Saison 2019 in New York die Pole-Position gesichert.

Schräger Vogel Quadro QV3 - Dreiradroller im ersten Test

Mit dem neuen Dreirad-Roller Quadro QV3 sind bis zu 40 Grad Schräglage möglich, ohne dass die Bodenhaftung an einem Rad verloren geht.

Fitnesskur Wieder ein Facelift für den Mitsubishi ASX

Die Front des facegelifteten Mitsubishi ASX zeigt jetzt das aktuelle "Dynamic Shield"-Design, auch der Innenraum wurde komplett überarbeitet.

WRC: Finnland-Rallye M-Sport-Pilot Elfyn Evans muss passen

Aus gesundheitlichen Gründen verzichtet Elfyn Evans auf den nächsten WM-Lauf in Finnland, M-Sports Ersatzfahrer ist Gus Greensmith.