Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Ganzkörperbild

Nachdem Mazda vor Genf nur einen Scheinwerfer der Kleinwagenstudie "Hazumi" enthüllt hatte, zieht man jetzt dankenswerterweise blank.

Hazumi hat natürlich nichts mit "Hatschi" zu tun, auch wenn es in unseren Ohren wie ein Nieser klingen mag. Vielmehr bedeutet das japanische Wort auf Deutsch entspringen, aber auch Schwung, Sprung oder Impuls.

Die so genannte Kleinwagenstudie - ganz klar die nächste Generation des Mazda2 - zeigt Mazda auf dem Autosalon in Genf Anfang März. Das visionäre Modell der neuen Fahrzeug-Generation stellt sich mit der Skyactiv-Technologie und dem "Kodo"-Design vor. Das zeigt naturgemäß ganz und gar gewollte Ähnlichkeiten zu den aktuellen Modellen Mazda3 und Mazda6.

Dazu serviert der japanische Automobilhersteller einen komplett neuen, selbst entwickelten und produzierten Dieselmotor mit 1,5 Liter Hubraum. Das Aggregat soll als Ergänzung zum 2,2-Liter "Skyactiv"-Diesel angeboten werden. Der Selbstzünder entspricht der Euro6-Einstufung ohne aufwändige Stickoxid-Abgasnachbehandlung.

Vom Kleinwagen-Mainstream hebt sich der Hazumi auch dank seines Infotainment- und Sicherheitssystems ab. Geschwindigkeit und Navi-Hinweise lassen sich via Head-Up-Display ablesen, Online-Radio und Textnachrichten kann man übers Smartphone ins Auto holen. Und mit "i-Activsense" sind radargestützte Warnsysteme an Bord, die helfen, Unfälle zu vermeiden.

Genf-Premiere für den Peugeot 308 SW Genf-Premiere für den Peugeot 308 SW Subaru zeigt Ofroad-Stundie "Viziv 2" Subaru zeigt Ofroad-Stundie "Viziv 2"

Ähnliche Themen:

Genf: Mazda-Kleinwagenstudie Hazumi

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Die 17. Rennsaison startet am Salzburgring

Suzuki Cup Europe: die neuen Termine stehen

Der geplante Saisonstart für den SUZUKI Cup EUROPE 2020 im polnischen Poznam fiel Corona zum Opfer. Auch der restliche Verlauf der Saison musste umgekrempelt werden. Jetzt steht der Plan. Los geht's in Salzburg.

Aston Martins erstes Motorrad nimmt Form an

Aston Martin Brough Superior AMB 001 in Bewegung

Aston Martin kündigte letzten Herbst an, dass er mit Hilfe des Motorradherstellers Brough Superior in die Motorradbranche einsteigen werde. Das erste Bike der Briten ist die AMB 001, und sie wird jetzt endlich auf der Rennstrecke getestet.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.