AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Little Rock

Mit dem "T-Roc" zeigt VW eine kompakte SUV-Studie in Genf. Er wirkt wie die Coupé-Version der erst kürzlich präsentierten Studie "Taigun".

Ein kompaktes SUV-Modell im unteren Preissegment ist mit dem "Taigun" in der Entwicklungsphase; die neueste Version dieser Studie wurde im Februar 2014 im indischen New Delhi präsentiert.

Nun folgt als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon (04. bis 16. März) ein weiterer Ausblick auf einen künftigen Volkswagen-SUV: der T-Roc. Eine SUV-Studie im Golf-Format - oberhalb des "Taigun", aber unterhalb des Tiguan.

Das in Genf präsentierte Concept Car folgt einer neuen Design- und Interieur-Linie. Zudem verbindet der Zweitürer die Talente eines allradgetriebenen SUV – der auch vor felsigen Offroad-Pisten („Rock“) nicht kapituliert – mit jenen eines Cabriolets. Der Mittelteil des Daches besteht aus zwei Hälften, die mit wenigen Handgriffen abgenommen und im Kofferraum verstaut werden können.

Das „T“ in T-Roc ist übrigens eine Anspielung auf die Nomenklatur aktueller und künftiger Volkswagen SUV wie Taigun, Tiguan und Touareg.

Der vom 135 kW/184 PS starken Dieselmotor aus dem Golf GTD angetriebene T-Roc ist mit drei verschiedenen Antriebsmodi ausgestattet: „Street“, „Offroad“ und „Snow“. Je nach Modus verändern sich die Parameter des 4MOTION-Allradantriebs, des Motors, des 7-Gang-DSG (Doppelkupplungsgetriebe), des ABS sowie der Bergan- und Bergabfahrhilfe.

Aktiviert werden die Modi über ein Drehrad am DSG-Schaltknauf; angezeigt wird der jeweils aktive Modus durch ein Pop-up-Window in den komplett digitalen Instrumenten.

Lang ist der T-Roc 4.179 mm, breit 1.831 mm und hoch 1.501 mm. Konstruiert wurde die Karosserie auf der Basis des modularen Querbaukastens (MQB). Dank Leichtbau wiegt das SUV lediglich 1.420 kg. Der Radstand beträgt 2.595 mm. Mehrteilige 19-Zoll-Leichtmetallräder mit 245/45er Reifen stellen den Kontakt zu On- und Offroad-Pisten her.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

VW mit SUV-Coupé-Studie "T-Roc" in Genf

Weitere Artikel:

Der fette Sound von sechs Zylindern

BMW M3 Competition im Soundcheck / VIDEO

1986 stellte BMW den ersten M3 auf die Räder. Was 35 Jahre später daraus geworden ist, zeigen wir euch hier. Wir mögen den Sound des Reihensechsers mit 510 PS in der Competition-Version!

Abarth F595 kommt mit Formel 4-Technik

Hommage an den Formel-Italia-Monoposto von Carlo Abarth

Vor kurzem erst wurde bekannt, dass Abarth schon 2024 zur reinen Elektro-Marke werden soll. Bis dahin aber sieht man offensichtlich kein Problem darin, dem etablierten Schreihals noch diverse neue Versionen zu verpassen. Zum Beispiel diese hier, mit 165 PS und der neuen Record Monza “Sovrapposto“ Abgasanlage mit vertikalen Endstücken.

Hinterradantrieb bleibt, manuelle Schaltung geht

Ohne Riesen-Niere: BMW 2er Coupé enthüllt

Klassische Proportionen, modernes Styling, bis zu 374 PS (bis der M2 kommt) und vielleicht ein letztes Mal Hinterradantrieb: das ist das neue BMW 2er Coupé. Und hurra: Es hat keine Riesen-Niere!!!

Runde 2 der Mission 1-2-3 mit unserer Super-Mouse

Ein Jahr Autofahren um 1.095 Euro? Die Fortsetzung ...

Mission 1-2-3 ist zurück, mit ersten Erkenntnissen einer Tour, die ein Jahr lang dauert - aber nur 1.095 Euro kosten darf. Inklusive Autokauf, Steuern, Versicherung und allem pipapo.

Selbst die Vollkasko hilft nicht immer

Welche Versicherung bei Hochwasserschäden zahlt

Ein Thema, das aufgrund der tragischen Ereignisse der letzten Tage aktueller ist denn je. Welche Versicherung zahlt eigentlich für die Schäden, die Hochwasser, Muren und Unwetter am Auto verursacht haben?

Hochwasser kann schlimme Schäden anrichten

Was tun, wenn das Auto unter Wasser stand?

Die aktuellen Unwetter geben traurigen Anlass, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, wie man ein Auto in Betrieb nimmt, das unter Wasser stand.