Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Ford: Ökoprämie bis zu 8.000 Euro Ford Mondeo Hybrid 2017

Aus alt mach' neu

Ford bietet ab sofort bei Neuwagenkauf und Eintausch eines Altfahrzeuges einer beliebigen Marke eine Ökoprämie von maximal 8.000 Euro an.

Die Ford Motor Company (Austria) GmbH bietet ab sofort eine Ökoprämie für Kunden aller Marken an, die ein Fahrzeug besitzen, das bis zum 31.12.2005 zugelassen wurde (dies entspricht der Abgasnorm Euro 3 und niedriger). Die Ford-Händler übernehmen die Verschrottung der Altfahrzeuge kostenlos, um diese Fahrzeuge dauerhaft aus dem Verkehr zu ziehen.

Ford zahlt diesen Kunden eine modellabhängige Ökoprämie von bis zu 8.000 Euro, wenn sie noch in diesem Jahr ein neues Ford-Fahrzeug ihrer Wahl kaufen. Wird dieses Neufahrzeug über die Ford Bank finanziert, können weitere 1.000 Euro Ford Bank-Bonus lukriert werden.

Die Ökoprämien unterscheiden sich je nach Modell. Besonders gefördert werden soll der Kauf von modernen, umweltfreundlichen Fahrzeugen wie etwa dem Ford Mondeo Hybrid (Bild oben) mit einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 89 g/km entspricht. Tauscht ein Kunde sein altes Fahrzeug gegen einen neuen Ford C-MAX ein, profitiert er von 5.500 Euro, bei einem neuen Focus winken 6.000 Euro Prämie. Entscheidet er sich für einen neuen Kuga oder S-MAX, beträgt der Rabatt 7.000 Euro. Alle Fahrzeuge haben zudem fünf Jahre Ford Extra-Garantie.

„Wir wollen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten“, betont Danijel Dzihic, Generaldirektor Ford Motor Company (Austria) GmbH. „Deshalb geben wir allen Fahrern von alten Autos die Chance, ihren alten Benziner oder Diesel gegen Fahrzeuge mit Motoren der modernsten und effizientesten Generation einzutauschen. Ein moderner Euro 6-Motor ist wesentlich effizienter und sauberer als ein zehn Jahre altes Fahrzeug.“

Als wichtigen Schritt in eine umweltfreundliche Zukunft wird Ford in den kommenden fünf Jahren insgesamt 13 neue Elektrofahrzeuge für die globalen Märkte präsentieren. In Europa wird der Ford Transit Custom als Plug-In-Hybrid die Modellpalette bereichern. Für den weltweiten Markt kommt ein komplett neu entwickeltes CUV (Crossover Utility Vehicle) mit rein batterieelektrischem Antrieb und einer Reichweite von voraussichtlich mindestens 300 Meilen (ca. 482 Kilometern nach US-Norm) hinzu.

Das Investitionsprogramm von Ford in neue Elektrofahrzeuge umfasst bis zum Jahr 2020 insgesamt 4,5 Milliarden US-Dollar. Somit werden die Kunden weltweit über die gesamte Modellpalette hinweg von noch sparsameren, effizienteren und leistungsfähigeren Fahrzeugen profitieren. Gleichzeitig treibt Ford die Entwicklung des Unternehmens vom Automobilhersteller hin zum Anbieter innovativer Mobilitätslösungen sowie zum Marktführer für Elektrofahrzeuge und autonom fahrende Autos weiter voran.

Die Ökoprämien im Überblick:

KA+: 1.000,-
Fiesta: 2.500,-
Tourneo Courier: 3.000,-
Tourneo Connect: 3.500,-
EcoSport: 5.000.-
B-MAX: 5.500,-
C-MAX: 5.500.-
Focus: 6.000,-
Kuga: 7.000,-
Mondeo: 7.000,-
S-MAX: 7.000,-
Galaxy: 8.000,-
Edge: 8.000,-
Mondeo Hybrid: 8.000,-

Fiat: Ökoprämie bei Neuwagen-Kauf Fiat: Ökoprämie bei Neuwagen-Kauf Eintauschprämie: Hyundai reagiert auf Dieselgipfel Eintauschprämie: Hyundai reagiert auf Dieselgipfel

Ähnliche Themen:

Ford: Ökoprämie bis zu 8.000 Euro

Weitere Artikel

In Vielfalt und Zeitraum unübertroffen

Rückblick: 70 Jahre Bulli

Der VW Transporter feiert den 70er, kein anderes geschlossenes Nutzfahrzeug wurde über einen so langen Zeitraum gebaut, mit ein Grund des großen Erfolges ist die unglaubliche Vielfalt.

Marko winkt erstmal vehement ab

Vettel: Würde Red Bull-Angebot annehmen!

Red Bull soll den Flirt mit Sebastian Vettel am Donnerstag beendet haben, der viermalige Weltmeister lässt seinerseits die Tür für eine Rückkehr aber weit offen.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.

In Tschechien steigt am Wochenende die Rally Bohemia - am Start sind neben der CZ-Elite auch Österreicher: Simon Wagner will als Vorjahres-Vierter wieder in die Top 5...