AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genfer Autosalon: Facelift Toyota Aygo Toyota Aygo 2018

Nachgeschärft

Der modellgepflegte Toyota Aygo feiert auf dem Genfer Autosalon Premiere. Mit besserem Handling, feinerer Ausstattung und Toyota Safety Sense.

mid/som

Wenn die gesamte Automobilwelt vom 8. bis 18. März ihre Augen auf Genf richtet, kommt ein Kleiner ganz groß raus: der neue Toyota Aygo. Denn der facegeliftete Japaner feiert auf dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere. Besseres Handling, eine hochwertigere Ausstattung und Toyota Safety Sense sollen den Aygo erneut zu einem Erfolgsgaranten im A-Segment machen.

Dass diese Hoffnung nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigen die Verkaufszahlen in Europa: 85.000 Kunden haben sich auf unserem Kontinent für den kleinen Stadtflitzer entschieden. 6,6 Prozent Marktanteil sprechen für sich. Damit die Fans des Aygo ihrem Traumauto auch weiterhin die Stoß-Stange halten, dafür sollen jetzt mehr individuelle Designelemente sorgen. Auf diese Art und Weise lassen sich Aygo x, Aygo x-play und Aygo x-clusiv klarer voneinander unterscheiden.

Die beiden Editionsmodelle x-cite und x-me setzen zudem voll auf die Design-Karte. Während der x-cite in einer extrovertierten Zweifarblackierung mit Magenta als Grundton daher kommt, zeigt sich der x-me dynamisch schwarz mit markanten, in blau-grünen Cyan gehaltenen Elementen und sportlichen Details.

Der Aygo x-play touch spielt in den neuen Ausstattungslinien eine tragende Rolle. Er kommt mit zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten und serienmäßigen Komfort-Features wie Klimaanlage und dem sieben Zoll großen Multimedia-Touchscreen. Die x-clusiv Variante baut darauf auf und ist zudem an den Zweifarblackierungen mit zwei verschiedenen Grundtönen wie auch an 15-Zoll-Leichtmetallrädern im Doppelspeichen-Design, Sitzen mit Teilleder-Bezügen, Klimaautomatik sowie Smart Entry-System zu erkennen. Serienmäßig hält hier auch das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense mit Pre-Collision System und Spurhalteassistent Einzug in die Modellreihe.

Subaru Viziv Tourer Concept Subaru Viziv Tourer Concept Volvo V60 Volvo V60

Ähnliche Themen:

Genfer Autosalon: Facelift Toyota Aygo

Weitere Artikel:

No-Nonsense Off-Roader für wenig Geld

Neuer Lada Niva Travel

Namen können manchmal irreführend sein. So ist dieser neue Niva Travel nicht "wirklich" der Nachfolger seines ursprünglichen Namensgebers, der heute als "4x4" verkauft wird und noch auf eine Neuauflage wartet. Dennoch ist der neue Niva Travel ein fähiger Geländewagen für kleines Geld geworden.

1945 ging der VW "Käfer" in Serie

Vor 75 Jahren: Typ 1 wird VW Käfer

Er ist der Volkswagen schlechthin: der "Käfer". Den Spitznamen bekommt der VW aber erst durch den Volksmund. Am 27. Dezember 1945 läuft die serienmäßige Produktion der Volkswagen-Limousine (Typ 1) an.

Esteban Ocon fuhr am Donnerstag bei der Rallye Monte Carlo und zollt den WRC-Kollegen nach seinen ersten Kilometern Respekt: "Sieht einfacher aus als es ist".

Keferböck Monte-Tagebuch: Samstag

Nach P5 in der WRC3: Monte gibt „Kefer“ kalt/warm

Man konnte es nahezu täglich lesen: Johannes Keferböck wünschte sich „richtigen Schnee“ - am Samstagmorgen war er plötzlich da...