AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Genf-Premiere für den Peugeot 308 SW

Schöner laden

Peugeot zeigt in Genf die Kombiversion des 308, den SW. Bei ungefähr gleichem Ladevolumen geriet er etwas länger als sein Vorgänger.

mid/ari

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger zeigt der neue Peugeot 308 SW eine schlankere Linie und wirkt auch aufgrund der nach hinten abfallenden Dachlinie wesentlich dynamischer. Sein Radstand ist mit 2,73 Metern um 11 Zentimetern länger als jener der Limousine, insgesamt bringt er es auf eine Länge von 4,58 Meter - 33 Zentimeter mehr als die Limousine und ein paar Zentimeter mehr als der Vorgänger.

Der Gepäckraum beträgt 610 Liter inklusive des Stauraums unter dem Kofferraumboden. Die geteilte Rückbank ist naturgemäß umklappbar. Die Sitzfläche wird dabei automatisch abgesenkt, so dass sich eine ebene Ladefläche mit einem Kofferraumvolumen von insgesamt 1.660 Liter ergibt. Womit der Vorgänger (575-1.735 Liter) beim Grundvolumen geschlagen wird, nicht aber beim Maximalkofferraum.

Der Leistungsbereich der Benziner reicht zur Markteinführung von 96kW/130 PS bis 114 kW/155 PS. Die Dieselmotoren leisten zwischen 68kW/92 PS und 110 kW/150 PS. Eine neue Version des 1,6-Liter-BlueHDi mit 88 kW/120 PS in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe verbraucht im EU-Fahrzyklus 3,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer (85 Gramm CO2), ein absoluter Rekordwert in diesem Segment.

Im Sommer wird Peugeot die Palette um einen Dreizylinder-Turbo-Benziner mit 81 kW/110 PS sowie ein neues Sechsgang-Automatikgetriebe für die Benziner-Version mit 96 kW/130 PS ergänzen.

Angeboten werden zahlreiche Fahrerassistenzsysteme wie Frontkollisionswarner, Adaptiver Geschwindigkeitsregler, Parklenkassistent und Totwinkel-Assistent. Im Anschluss an die Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon 2014 wird der neue Peugeot 308 SW ab 24. April zunächst in Frankreich und später in den übrigen europäischen Märkten eingeführt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Genf-Premiere für den Peugeot 308 SW

Weitere Artikel:

Finale für Bugattis erstes Coachbuilding-Projekt des 21. Jahrhunderts

Bugatti Divo: Der letzte von 40

Der Divo ist ein exklusiv limitiertes Sondermodell der Millionärs-Marke Bugatti. Der weltweite Geldadel gehört zur Stammkundschaft des Ateliers im elsässischen Molsheim. Auch solvente Europäer greifen zu. Nun geht der 40. und letzte der leuchtend blauen Luxus-Boliden in europäische Kundenhand über.

Gerüchte besagen: Godzilla bleibt beim Verbrenner

Nächster Nissan GT-R wird NICHT elektrifiziert

Ein neuer Bericht aus Japan besagt, dass der nächste Nissan GT-R rein Verbrenner-getrieben sein wird. Eine unerwartete Wendung. Immerhin wurde allgemein angenommen, dass der aktuelle R35 bestimmt von einer Art elektrifiziertem R36 abgelöst werden würde ...

Fünftürer, Kombi und Proceed werden schärfer

Kia Ceed Facelift vorgestellt

Um mit der immer stärker werdenden Konkurrenz auch weiter mithalten zu können, haben die Südkoreaner ihrem Kompakten jetzt ein Facelift mit einer Reihe von Styling-Änderungen spendiert, die ihn ein ganzes Stück "selbstbewusster" dastehen lassen.

Hinterradantrieb bleibt, manuelle Schaltung geht

Ohne Riesen-Niere: BMW 2er Coupé enthüllt

Klassische Proportionen, modernes Styling, bis zu 374 PS (bis der M2 kommt) und vielleicht ein letztes Mal Hinterradantrieb: das ist das neue BMW 2er Coupé. Und hurra: Es hat keine Riesen-Niere!!!

Urlaubszeit ist auch Unfall-Zeit

Was zu tun ist, wenn es kracht

Wenn für die Fahrt in den Urlaub das Auto genutzt wird, fährt auch immer das Risiko eines Unfalls mit. Was im Fall der Fälle zu tun ist.

320 PS treffen auf 1642 Liter Stauraum

VW Golf R jetzt auch als Variant

Der aktuelle Golf R ist mit seinen bis zu 270 km/h Top-Speed der schnellste Seriengolf aller Zeiten. Mehr noch: Mit Allradantrieb, 320 PS, Drift-Modus und doch hohem Alltagsnutzen ist er nahe dran an der eierlegenden Wollmilchsau. Noch näher ist es wohl nur der jetzt noch neu vorgestellte Rucksack-Bruder: der Golf 8 R Variant.