AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

News bei Bentley Continental GT & Flying Spur

Ein Hauch mehr Speed

Leichte optische Retuschen verpasste Bentley dem Continental GT Speed und der Flying Spur erhielt einen V8 als Einstiegsmotorisierung.

mid/ts

Eine Modellpflege mit einem Leistungs-Update für den W12-Motor und leichte optische Modifikationen hat Bentley dem Sport-Coupé Continental GT Speed verpasst. Der 6,0-Liter-W12-Motor leistet mit 467 kW/635 PS nun 7 kW/10 PS mehr und mit 820 Newtonmetern 20 Nm mehr maximales Drehmoment als zuvor.

Die Höchstgeschwindigkeit erhöht sich sowohl bei dem Coupé als auch beim Cabrio um 2 km/h auf 331 km/h beziehungsweise 327 km/h. Die Frontspoiler-Lippe sowie die Seitenschweller sind nun in Wagenfarbe lackiert, die Front- und Heckscheinwerfer und die Felgen sind mit dunkel getönten Oberflächen versehen.

Neue Farbkombinationen gibt es für den Innenraum. Seine Weltpremiere hatte das überarbeitete Modell jetzt auf dem Genfer Automobilsalon. Außerdem präsentieren die Briten gleich sieben neue Ausstattungspakete für die Continental-Baureihe, die ab dem Sommer verfügbar sind.

Daneben startet die Luxus-Limousine Flying Spur neu in einer V8-Version. Der 4,0-Liter-Motor mit Doppelturboaufladung ist von Audi und bereits seit längerer Zeit im Continental GT erhältlich. Er entwickelt eine Leistung von 373 kW/507 PS und ein Drehmoment von 660 Nm, womit er den Flying Spur V8 in 5,2 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Maximal sind 295 km/h drin.

Optisch unterscheidet sich das neue "Einstiegsmodell" unter anderem durch geänderte Auspuffendrohre von seinem W12-Stallgefährten. Die Auslieferungen beginnen noch im Frühjahr.

ABT bläst Audi RS6 auf 730 PS auf ABT bläst Audi RS6 auf 730 PS auf Brabus 800 iBusiness überrollt Genf Brabus 800 iBusiness überrollt Genf

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

News bei Bentley Continental GT & Flying Spur

Weitere Artikel:

Sechs Jahrzehnte Schicksalstage

60 Jahre TÜV-Plakette

In Österreich hat die TÜV-Plakette zwar wenig Einfluss darauf, wie lange Autos auf der Straße bleiben. Dennoch gibt es zahlreiche Parallelen zu unserem Pickerl, und auch das wurde kurz nach dem deutschen Kollegen eingeführt.

Wenige Wochen vor der Markteinführung rückt Renault mit mehr Details der zivilen Variante des Kangoo heraus. Und da geht es vor allem um drei Dinge: Platz, Platz, und – richtig – mehr aktive Sicherheit.

Die knallige Alternative

Videotest: Isuzu D-Max V-Cross

Dass Magna kräftig nachgeholfen und viel Feinarbeit geleistet hat, merkt man beim neuen Isuzu D-Max schon auf den ersten Metern. Vor allem beim auffälligen Topmodell V-Cross.

Trifft ein Kieselstein die Windschutzscheibe, kann das schnell einen groben Mangel bei der nächsten §57a-Überprüfung nach sich ziehen. Ein Austausch der Scheibe ist aber nicht zwingend notwendig.

4,1 Meter Länge, 380 Liter Kofferraum.

Wachstumsschub beim neuen Skoda Fabia

Die vierte Generation des kleinen Bestsellers legt in allen Bereichen deutlich zu. Nach wie vor als Schrägheck und Kombi erhältlich, verzichtet der Fabia fortan vollständig auf Dieselmotoren.

Von Whitley bis Florenz

Sondermodell für den Jaguar F-Type

Als R-Dynamic Black bietet Jaguar das F-Type Coupé und Cabriolet mit reichlich Ausstattung an. Dazu gibt es drei Farben, unter anderem "Firenze Red".