Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Breit aufgestellt

600 PS für den 7er, neuer Plug-in-Hybrid, M-Technik für den 2er, On-Street Parking Information: Mit einer Fülle an News kommt BMW nach Genf.

mid/mk

Weltpremiere feiert in Genf das neue Flaggschiff der Münchner, der M760Li xDrive (Bild oben). Höchsten Komfort soll er mit gesteigerter Leistungsbereitschaft vereinen.

Der 441 kW/600 PS starke V12 schöpft seine Kräfte aus doppelter Turboaufladung und verleiht der allradgetriebenen Langversion ein Beschleunigungsvermögen von 0 auf 100 km/h in kurzen 3,9 Sekunden.

Wer das M-Driver-Package dazu bucht, kann (immer noch abgeregelte) 305 km/h schnell fahren. Der Benzinverbrauch ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern, 12,6 Liter werden im Mittel und nach Norm alle 100 Kilometer aus dem Tank gesaugt.

Mit der Zusatzbezeichnung i-Performance weist BMW unterdessen auf die Elektrotechnik hin, die mittlerweile den Weg von den reinen Elektrofahrzeugen bis zu den die Plug-In-Hybridlimousinen gefunden hat.

Ab Juli kommt der Schriftzug aufs Autoblech, in Genf debütieren die Variationen des 740i, neben der hinterradgetriebenen Limousine 740e (Bild oben) stehen der gestreckte 740Le und die Allradversion 740Le x-Drive bereit.

An Bord kooperieren ein aufgeladener Vierzylinder-Benziner und ein Elektromotor, die Systemleistung kommt auf 240 kW/326 PS. Die blauen Zierelemente in Kühlerniere und Radnaben sowie des eDrive-Logo kennzeichnen künftig die i-Performance-Versionen bei BMW.

Das M2 Coupé tritt auf dem Genfer Stand der Weißblauen im besonders sportlichen Trikot an (Bild links). Eine umfangreiche Kleidersammlung der BMW M Performance Parts ist maßgeschneidert für den Kompaktsportler entstanden. Die Steigerung der Dynamik und vor allem die Individualisierung des Designs sind die Zielsetzung.

Neben dem Editionsmodell i8 Protonic Red Edition (Bild links), mit dem BMW seine Elektrokompetenz unterstreichen will, mühen sich die Motorenwerker auch um elektronische Kompetenz. Sie stellen unter dem Dach der Connected-Drive-Assistenten und -Dienste einen Helfer vor, der mit intelligenter Parkplatzsuche dem Fahrer manche Warteschleife ersparen möchte.

Er nutzt das Informationsangebot aus der Vernetzung mit anderen Fahrzeugen und weist in Großstädten auf die Bereiche mit freien Plätzen über eine Parkwahrscheinlichkeits-Anzeige hin. Sie erscheinen auf dem Control Display des Fahrzeugs, der Fahrer kann sie so direkt ansteuern.

Bentley Mulsanne Bentley Mulsanne BMW M760Li xDrive BMW M760Li xDrive

Ähnliche Themen:

BMW-Neuheiten auf dem Genfer Autosalon

Weitere Artikel

So kam es zur Leistungssteigerung des Teams

Renaults erstes F1-Podium seit 2011

Sky-Experte Nico Rosberg verrät, wie Renault in den vergangenen Rennen einen Aufwärtstrend geschafft hat - Teamchef Abiteboul: Das fehlt auf die Topteams.

Pole und Doppelsieg

Schmarl siegreich in Bozen

Was für ein Wochenende für Jürgen Schmarl in der DAI-Trophy in Bozen. Nach Startplatz eins im Qualifying, kämpfte sich der Rumer in beiden Rennläufen auf das oberste Podest in der Klasse „KZ35+“.

Sichert euch 100+ Seiten Allrad, vollkommen kostenlos

Wir schenken euch den ALLRADKATALOG 2020

Wir schenken euch 200 Exemplare des brandneuen ALLRADKATALOG 2020; ein exklusives Geschenk von uns für euch, unsere treuen (und neuen) Motorline.cc-Leser!

Ab 2022 wird in der WRC mit Hybridsystemen gefahren

WRC: Plug-In-Hybrid ab Saison 2022

Die "Rally1"-Kategorie, die die World Rally Cars beerbt, wird elektrifiziert - 136 PS Elektropower und mehr Sicherheit, trotzdem geringere Kosten ab 2022.