Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Genfer Autosalon: Honda Civic Type R Honda Civic Type R 2017

Scharfer Typ

Weltpremiere in Genf: Honda präsentiert bei Europas erster großer Automesse des Jahres den neuen, 320 PS starken, Civic Type R.

mid/Mst

Bis Sommer müssen sich die Fans des Über-Civic noch gedulden, dann bringt Honda den neuen Type R auf den Markt. Der Neue fährt mit noch aggressiverem Look und noch mehr Leistung vor.

Neben einer steiferen Karosserie, bei der Honda die Blechhülle des Civic Fünftürers zusätzlich in Teilbereichen verstärkt hat, und einem überarbeiteten Fahrwerk ist es das Aggregat, das für die Extraportion Sport beim Type R, den Honda im Rahmen des Genfer Autosalons präsentiert hat, verantwortlich ist.

Der aus dem Vorgängermodell des Type R bereits bekannte 2-Liter Turbomotor wurde überarbeitet und liefert 235 kW/320 PS mit einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter.

Eine optimierte Motorsteuerung hat das Ansprechverhalten weiter verbessert. Geschaltet wird mittels Sechsganggetriebe, das mit einem System zur Drehzahlanhebung ausgerüstet ist und so noch sportlichere Fahrweise ermöglicht.

Auch an der Aerodynamik hat Honda gearbeitet. Ein glatterer Unterboden, Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger, ein leichter Heckflügel und Wirbelgeneratoren an der Hinterkante der Dachlinie zählen zum neuen Paket. Bei hohen Geschwindigkeiten ist laut Honda das Auto jetzt stabiler als der Vorgänger.

Drei Fahrmodi stehen im neuen Civic Type R zur Verfügung: "Comfort", "Sport"- und der rennstreckentaugliche "+R"-Modus. In jedem Modus werden adaptives Dämpfersystem, Lenkkraft, Gangwechsel und Ansprechverhalten des Fahrzeugs angepasst. Der Produktionsstart des neuen Civic Type R ist für Sommer 2017 geplant.

 Honda Civic Type R 2017

Ford GT ’66 Heritage Edition Ford GT ’66 Heritage Edition Hyundai i30 Kombi Hyundai i30 Kombi

Ähnliche Themen:

Genfer Autosalon: Honda Civic Type R

Weitere Artikel

35 Jahre Pfiffigkeit "made in Japan"

Suzuki Swift feiert eine kleine Erfolgsgeschichte

Mitte der 1980er Jahre erblickte ein pfiffiger kleiner Japaner das Licht der motorisierten Welt: der Suzuki Swift. Seit mehr als 35 Jahren behauptet sich der Kleinwagen auf dem Automarkt. Weltweit wurden bis heute mehr als sechs Millionen Fahrzeuge verkauft.

Viel Licht, lange Schatten

RIDE 4 im Test

Im nunmehr vierten Anlauf will Milestone mit seiner RIDE-Serie den ultimativen Simulations-Spielplatz für Motorradfans bieten. Und in der Tat "ticken sie viele Boxen". Dennoch schafft es auch RIDE 4 am Ende nicht in den Olymp der Rennspiele... zumindest noch.

Vom kalten Monte Carlo ging es ins heiße Spanien, im Kitcar war Simon Seiberl eine Klasse für sich, er gewann souverän vor Thomas Traußnig und Jonas Atteneder.