Autowelt

Inhalt

Ferrari „LaFerrari“ – Weltpremiere

Ferrari LaWhat?

Ferrari nennt den neuen Hypersportwagen “LaFerrari”. 800 PS kommen aus einem V12, 163 PS aus einem E-Motor. Zu den 963 PS gibt es leider auch den Namen dazu.

Hier geht's zu den Bildern

Die Motorleistung von 800 PS bei 9.250 U/min kommt beim LaFerrari aus einem 6,262 Liter großen V12-Motor, so hoch dreht kein anderer V12-Murrl mit derart großem Hubraum. Der V12 verdichtet mit 13,5:1 sehr hoch und hat eine Literleistung von 128 PS.

Der Motor ist mit einem 120 kW (163 PS) Elektromotor gekoppelt und erreicht eine kombinierte maximale Leistung von 963 PS und ein kombiniertes maximales Drehmoment von über 900 Nm.

Das Hybridsystem besteht aus zwei in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli entwickelten Elektromotoren - einer versorgt die Antriebsräder, der zweite die Fahrzeugsysteme – und einem Batteriepack bestehend aus zwei Zellen, das am Boden des Chassis platziert ist und in der Racing-Abteilung, die auch das KERS-System für den F138 baut, montiert wird. Die Batterien wiegen lediglich 60 Kilogramm.

Der Elektromotor ist mit dem F1-7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt, was den Vorteil bringt, dass sich das Gewicht optimal verteilt und die Energieeffizienz verbessert wird, da das Drehmoment sofort für die Räder verfügbar ist sowie für das Aufladen des Elektromotors.

Die Leistungsdaten des neuen Ferraris: von Null auf 100 in unter drei Sekunden, von Null auf 200 in (festhalten) unter sieben Sekunden (!) und von Null auf 300 in 15 Sekunden. Da wird einem fast beim Lesen schlecht. Der neue Hypersportwagen, wie ihn Ferrari nennt, ist auf 499 Stück limitiert.

„Wir haben beschlossen, dieses Modell LaFerrari zu nennen”, erklärte Ferrari Präsident Luca di Montezemolo, „weil es genau das verkörpert, was unser Unternehmen ausmacht: Exzellenz, bezogen auf technische Innovation, Leistung, visionäres Design und pures Fahrvergnügen.“ Warum der neue Ferrari aber genau „LaFerrari“ heißen muss, weiß niemand.

Drucken
Lexus IS 300h - Premiere in Genf Lexus IS 300h - Premiere in Genf VW Golf VII Variant – Neuvorstellung VW Golf VII Variant – Neuvorstellung

Ähnliche Themen:

08.07.2013
LaIcona

Der rote Supersportwagen mit dem unverwechselbaren Design war einer der umlagerten Stars bei der Shanghai Motor Show im April.

Ferrari „LaFerrari“ – Weltpremiere

Teure Schätze Pebble Beach: Mercedes-Benz SSKL & Co.

Mercedes-Benz Classic feiert beim Pebble Beach Concours d'Elegance sein Jubiläum "125 Jahre Motorsport" mit zahlreichen Klassikern.

Formel 1: Interview "Die neue Ära wird verdammt gut"

Romain Grosjean ist nach einem Treffen mit der Formel 1 und der FIA optimistisch - Er glaubt an einen Erfolg der neuen Regeln ab der Saison 2021.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.

WRC: Deutschland-Rallye 56 Teilnehmer in Deutschland am Start

Zwölf WRCs, vier ehemalige Sieger und die besten deutschen Fahrer in der WRC2 – das ist das Starterfeld der Deutschland-Rallye 2019.