Autowelt

Inhalt

Neue Renault Scenic-Generation in Genf

Scenic hoch 3

Seine überarbeiteten Versionen des Scenic und Grand Scenic sowie die Crossover-Version Scenic Xmod präsentiert Renault auf dem Genfer Automobil Salon.

mid/js

Hier geht's zu den Bildern

Die neue Front mit größerem Grill und größerem Logo der Scenic-Modelle demonstriert die neue Markenidentität. Der Crossover-Variante Xmod erinnert optisch an einen Offroader, verfügt über eine verchromte Dachreling, verchromte Seitentrittleisten, spezielle Leichtmetallräder sowie an Front und Heck angebrachte spezielle Schutzleisten.

Bei allen Scenic-Modellen fällt im Innenraum das überarbeitete Armaturenbrett mit seinem separaten Bereich für die Bedienung von Navigation- und Multimedia-System auf. Auch die Bedienschalter sind jetzt besser platziert, liegen im Sichtfeld des Fahrers und sind leicht zu erreichen.

Beim Xmod gibt es eine exklusive Mittelkonsole und eine speziell konzipierten Platz für die Bedienelemente. In der Top-Version gibt es Aluminiumpedalerie, einen Lederbezug für den Schalthebel und eine hochwertige Innenausstattung mit Leder und Alcantara.

Angetrieben werden alle Modelle von den aktuellsten Triebwerken des Renault-Konzerns. Dabei ist besonders der neue TCe 130 zu erwähnen, der den Verbrauch um über 15 Prozent senken soll. Damit der Xmod auch im Gelände eine gute Figur macht, sorgt ein Traktionssystem mit verschiedenen anwählbaren Modi für den richtigen Vortrieb auf den unterschiedlichen Untergründen.

Drucken
Honda zeigt NSX und Civic Kombi Honda zeigt NSX und Civic Kombi Toyota mit drei Weltpremieren in Genf Toyota mit drei Weltpremieren in Genf

Ähnliche Themen:

23.02.2014
Für alle etwas (3)

Von Nissan GT-R Nismo über Opel Astra OPC Extreme, Porsche Carrera Targa, die Peugeot-Neuheiten 108 und 308 SW, bis zu Subaru WRX STI und VW Polo.

14.02.2014
Alles anders

Der neue Twingo kommt in der dritten Modellgeneration mit Hinterradantrieb, vier Türen und schrumpft um zehn Zentimeter auf 3,60 Meter Länge.

Neue Renault Scenic-Generation in Genf

Formel 1: Analyse 118 Motorstrafen, nur zwei Fahrer ohne

Nur zwei Fahrer konnten in der Saison 2019 das Motorenkontigent einhalten, Daniil Kvyat (Toro Rosso) führt mit 18 Rückversetzungen.

Motorrad-WM: News Johann Zarco unterschreibt bei Avintia

Der geschasste KTM-Pilot erhält einen Einjahresvertrag beim Ducati-Satellitenteam Avintia, erwartet werden konstante Top-10-Plätze.

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.

Gut getarnt Mazda MX-30 - Stromer im ersten Test

Das Elektroauto Mazda MX-30 startet im Herbst 2020. Aber schon jetzt konnten wir erste Tests mit einem als CX-30 getarnten Prototypen fahren.