Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Chevrolet zeigt Elektro-Spark in Genf

Funkensprung

Eine rein elektrisch angetriebene Version des Kleinstwagens Spark zeigt Chevrolet als Europapremiere auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März).

mid/ts

Der Stadtflitzer verfügt über einen Permanentmagnet-Elektromotor mit 100 kW/136 PS und 542 Nm konstantes Drehmoment. Damit soll der Elektro-Spark in 8,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Für die Stromversorgung sorgt ein Lithium-Ionen-Batteriesystem mit über 20 kWh Kapazität, das Schnellladungen mit Wechsel- oder Gleichstrom erlaubt.

Zwei Sieben-Zoll-LCD-Displays an der Lenksäule und in der Mittelkonsole versorgen den Fahrer mit allen relevanten Daten und dienen als Schnittstelle für Infotainment, Klimaregelung und Energieeffizienz-Daten. Ein weiteres Ausstattungs-Highlight ist das integrierte Radiosystem "My Link", das via Apps ein Navigieren über kompatible Smartphones und den Empfang von Internet-Radiosendern ermöglicht.

Innenraumbilder des McLaren P1 Innenraumbilder des McLaren P1 Mitsubishi präsentiert neue Antriebe Mitsubishi präsentiert neue Antriebe

Ähnliche Themen:

Chevrolet zeigt Elektro-Spark in Genf

Weitere Artikel

Neuer Termin: 28. bis 30. Mai 2021

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 fällt aus

Die Veranstalter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este haben entschieden, die für Oktober 2020 geplante Veranstaltung auf den 28.-30. Mai 2021 zu verschieben.

Nachdem Ken Block als Pilot des Fiesta ERX bestätigt wurde, gab STARD nun bekannt, dass Mads Ostberg den Citroen C3 ERX bei seinem Rallycross-Debüt pilotieren wird.

Yamaha macht Appetit auf 2021

Yamaha YZ250F als Monster Energy Edition

Seit der Gründung 1955 ist klar, dass Yamaha vorne mitfahren will. Das neue Motocross-Sortiment zeigt, dass dies auch 2021 gelingen kann.

motorline.cc erhielt einen Text der AMF-Rallyekommission über die Pläne in Bezug auf Rettung der ORM 2020 und die Erstellung eines Covid19-Konzepts für Rallye-Veranstalter.