AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Alfa Romeo mit Designstudie Gloria in Genf

Alfa ist wieder da!

So könnte eine Sportlimousine der Zukunft von Alfa Romeo aussehen. Premiere feiert das Konzeptfahrzeug Gloria auf dem Genfer Automobil-Salon (7. bis 17. März).

mid/wp

Studenten des European Design Institute (IED) in Turin haben das zweitürige Conceptcar in Zusammenarbeit mit dem Centro Stile von Alfa Romeo entworfen. Sie hatten als stilistische Vorgabe den Entwurf eines sportlichen Limousinen-Coupés für den amerikanischen und den asiatischen Markt bekommen. Die Studenten entschieden sich beim Alfa Romeo Gloria mit kompakten Abmessungen für die Dimensionen einer klassischen Sportlimousine mit einem Hauch von Coupé.

Der Radstand von 2,90 Meter verspricht gute Platzverhältnisse und unter der Haube könnten V6- oder V8-Motoren mit Abgasturbolader für markengerechte Leistungen arbeiten. Die lange Motorhaube mit einer kraftvollen Auswölbung zitiert die traditionsreiche Vergangenheit von Alfa Romeo: Sie wird eigens fixiert mit einem breiten Lederriemen, der schon die historischen Rennwagen von Alfa Romeo geschmückt hatte.

Skoda Octavia Combi in Genf Skoda Octavia Combi in Genf Qoros mit erstem Serien-Pkw in Genf Qoros mit erstem Serien-Pkw in Genf

Ähnliche Themen:

Alfa Romeo mit Designstudie Gloria in Genf

Weitere Artikel:

Markentypisch bietet der BMW X1 xDrive25e die Wahl zwischen vollem Schub oder bequemen Gleiten. Wir haben natürlich auch ausprobiert, was passiert, wenn auf das Laden verzichtet wird.

Zweierbeziehung: So lief es wirklich

1980-2020: Diesen Fendrich-Song kennt jeder

„Gestern hat mich’s Glück verlassen, du liegst am Autofriedhof draußen“ singt Rainhard Fendrich am Anfang seiner Karriere. Wir haben den Austropopper, der 2019 sein 18. Studioalbum „Starkregen“ veröffentlicht hat, zu den Hintergründen interviewt.

mcchip-dkr setzt KTM X-Bow GTX auf der Nordschleife ein

KTM X-Bow GTX: Noch ein Team bestätigt

Das Team mcchip-dkr setzt wieder auf ein neues Fahrzeug - Eigener Einsatz mit KTM X-Bow GTX in Nürburgring-Langstrecken-Serie und beim 24h-Rennen.

Sebastien Ogier geht als Führender in den Schlusstag der Rallye Monte Carlo, doch Elfyn Evans liegt in Schlagdistanz. WRC3: Neubauer P4, Keferböck P7.