Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Pariser Autosalon: Lexus Kinetic Seat Concept Lexus Kinetic Seat Concept

Spiderman-Sitz

Kinetic Seat Concept von Lexus: Synthetisch gewonnene Proteinfasern sparen Gewicht und machen das Fahren sicherer und komfortabler.

mid/mk

Lexus zeigt auf dem Pariser Automobilsalon ein neues Sitzkonzept, das während der Fahrt zu einer ruhigeren Haltung des Kopfes und damit zu einem klareren Blick führen soll.

Die Rahmen der Sitzflächen und Rückenlehnen sind mit einer spinnennetzartigen Struktur bespannt, die sich von der Mitte der Rückenlehne strahlenförmig nach außen ausweitet. Sie passt sich den Körperkonturen an und verteilt die Last des Körpergewichts.

Ein entspanntes und deshalb ermüdungsfreies Sitzen auch während längerer Fahrten sei dadurch gewährleistet, heißt es. Die schlankere Sitzkonstruktion führe außerdem zu spürbarem Raumgewinn für die Passagiere und zu Gewichtsersparnis.

Die Kettfäden der Netzstruktur werden aus umweltfreundlicher, synthetischer Spinnenseide gefertigt. Ihr Hauptbestandteil sind Protein-Fasern, die durch mikrobielle Fermentation gewonnen werden. Das "Kinetic Seat Concept" soll für neue Lexus-Modelle zur Serienreife entwickelt werden.

Lexus UX Concept Lexus UX Concept Mercedes EQC Mercedes EQC

Ähnliche Themen:

Pariser Autosalon: Lexus Kinetic Seat Concept

Weitere Artikel

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Keine Zuschauer beim F1-Auftakt in Spielberg

Trotz Regierungsverordnung: Geisterrennen in Spielberg

Theoretisch wären beim Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring 500 Zuschauer möglich, Helmut Marko bestätigt aber, dass es bei einem "Geisterrennen" bleibt.

Auf drei Rädern durch die Stadt

Yamaha Tricity 300 vorgestellt

Yamaha bereitet den neuen Tricity 300 für den Startschuss vor. Der erfolgt im Juli 2020, dann ist das Dreirad-Modell in drei Farben erhältlich und soll in Deutschland 7.999 Euro, in Österreich 8.299 Euro kosten.

Motorline Rallye Challenge

MRC-Champ Lukas Vallant im Interview

Lukas Vallant hat es in der Jubiläumsrunde, der 10. MRC-Meisterschaft, geschafft den Titel zu holen, wir haben ihn zum Interview gebeten.