Autowelt

Inhalt

Rolls Royce enthüllt "Gespenst" in Genf

Brutale Eleganz

Der stärkste Rolls Royce aller Zeiten wird am 5. März auf dem Genfer Automobilsalon enthüllt. Sein Name: "Wraith".

Dieses ursprüngliche schottische Wort steht im Englischen für eine bedrohliche Art von "Gespenst". Der britische Nobelkarossen-Produzent, der seit einigen Jahren zum BMW-Konzern gehört und bereits einen Phantom und Ghost im Angebot hat, greift damit eine schon einmal - 1938 - verwendete Typbezeichnung wieder auf. Die Markteinführung ist für das vierte Quartal 2013 angekündigt.

Gespenstig oder geheimnisvoll ist am neuen Modell jedoch wenig; Rolls Royce bescheinigt ihm vielmehr "zeitlose Eleganz, Kraft und Stil in ganz besonderer Weise" sowie "kühnstes Design". Außerdem wird das neue Modell als "stärkster Rolls-Royce, den jemals die Kühlerfigur Spirit of Ecstasy zierte", angekündigt, der "selbstverständlich auch von Luxus, Raffinesse und Exklusivität geprägt sein wird".

Drucken
Teil 1: Von Alfa Romeo bis Aston Martin Teil 1: Von Alfa Romeo bis Aston Martin Teil 2: Von Audi bis BMW Teil 2: Von Audi bis BMW

Ähnliche Themen:

13.05.2013
Wie von Geisterhand

Seit 1894 steht bzw. fährt Rolls Royce für automobilen Luxus par excellence. Das jüngste Modell, der Wraith legt noch ein paar Attribute oben drauf.

Rolls Royce enthüllt "Gespenst" in Genf

Formel 1: Analyse Paul Ricard will Streckenverlauf ändern

Um den Großen Preis von Frankreich 2020 zu attraktivieren, denken die Organisatoren über Änderungen am Layout von Paul Ricard nach.

VLN: News Aus der VLN wird ab sofort die NLS

Die Veranstalter der VLN wollen den Austragungsort stärker betonen und taufen die Meisterschaft in Nürburgring Langstrecken Serie um.

Re-beasted EICMA: 2020er-Neuheiten von KTM

KTM zeigt auf der EICMA Neuheiten wie die KTM 1290 Super Duke R, die KTM 890 Duke R und die KTM 390 Adventure sowie weitere 2020er-Modelle.

Rallye-WM: News Chile-Rallye 2020 offiziell abgesagt

Nach Beratungen mit den Behörden haben die Veranstalter der Chile-Rallye den für April nächsten Jahres geplanten WM-Lauf abgesagt.