Autowelt

Inhalt

IAA 2017: Facelift Kia Sorento Kia Sorento 2017

Feinschliff fürs Schiff

Kias SUV-Flaggschiff Sorento wird im vierten Quartal 2017 europaweit mit einer ganzen Reihe optischer und technischer Updates an den Start gehen.

mid/rhu

Neu am facegelifteten Kia Sorento sind beispielsweise die Front- und Heckstoßfänger, die LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten sowie das jetzt dunkle Metall des Kühlergrills mit der markentypischen Tigernase.

Dazu gibt es neue Felgen von 17 bis 19 Zoll und die zusätzlichen Karosseriefarben Rich Espresso und Gravity Blue. Im Innenraum wurde der Anteil der Softtouch-Materialien vergrößert, Lenkrad und Armatureneinheit umgestaltet, die Klimatisierung erfolgt über ein LCD-Display.

Die optionale Sechsstufen-Automatik wird beim 2,2-Liter-Diesel durch eine von Kia entwickelte Achtstufen-Automatik abgelöst. Standard ist ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Per Fahrmodus-Wahl können vier Modi eingestellt werden, auch die Abstimmung der Servolenkung lässt sich damit beeinflussen.

 Kia Sorento 2017

Wie bei anderen Baureihen bietet Kia nun auch für den fünf- oder siebensitzigen Sorento die sportliche Ausführung GT Line an, die etwa Nebelscheinwerfer mit je vier LED-Spots, rot lackierte Bremssättel, Trittbretter, schwarze Sitzbezüge in gestepptem Leder mit grauen Kontrastnähten, Schaltwippen am Lenkrad und Zierelemente in satiniertem Chrom umfasst.

Zu den bisher schon angebotenen Assistenzsystemen gesellt sich jetzt auch die Müdigkeitserkennung. "Neu im Sorento sind darüber hinaus ein Spurhalte-Assistent mit korrigierendem Lenkeingriff, ein Fernlicht-Assistent und LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht", heißt es bei Kia.

Dazu kommen noch die neueste Generation des 8-Zoll-Navigationssystems, der Multimediadienst Kia Connected Services und eine kabellose Smartphone-Ladestation. Für guten Klang sorgt ein neues Harman/Kardon-Soundsystem mit 640 Watt Gesamtleistung. Zu haben ist der neue Sorento mit zwei Dieselmotoren mit 136 kW/185 PS und 147 kW/200 PS und einem 2,4-Liter-Benziner mit 138 kW/188 PS.

Drucken
Kia Ceed Studie Kia Ceed Studie Mercedes GLC F-Cell Mercedes GLC F-Cell

Ähnliche Themen:

06.09.2017
Dunkle Seite

Optisch wirkt der überarbeitete Nissan 370Z mit zusätzlichen schwarzen Designelementen etwas düsterer als zuvor. Erhältlich ist er ab sofort.

07.08.2017
Auf allen Vieren

Der Vierrad-Roller Quadro4 ist jetzt mit mehr Leistung, saubereren Abgasen und einem niedrigeren Preis in den Sommer gestartet. Im Test.

07.07.2017
Upgedated

Der kompakte Straßen-Racer KTM RC 390 wurde für 2017 umfassend upgedatet - mit Ride-by-Wire, Anti-Rutsch-Kupplung und größeren Bremsen.

IAA 2017: Facelift Kia Sorento

Die Streckenführung 6. Ausgabe der Saalbach-Classic 2018

Es wird ein legendäres Match um den Gesamtsieg in der Vorkriegs-Klasse der Saalbach-Classic 2018 - Bentley gegen Lagonda, Riley und Alvis.

GP von Monaco Ricciardo holt überlegene Poleposition!

Daniel Ricciardo hat Grund zum Lächeln: Überlegene Poleposition vor Vettel und Hamilton, Stallkolllege Verstappen auf dem letzten Platz.

Formel 2: Monaco Sprint: Fuoco siegt vor Norris

Ferrari-Junior Antonio Fuoco beschert dem tschechischen Charouz-Team den ersten Sieg in der Formel 2. Tabellenleader Lando Norris landet auf Platz zwei.

Charakterstarke Zwillinge Harley Forty-Eight Special und Iron 1200

Für 2018 hat Harley-Davidson der Sportster-Baureihe zwei neue Modelle spendiert - die Iron 1200 und die Forty-Eight Special. Erster Test.