Autowelt

Inhalt

Ritterschlag

Nico Hülkenberg, Renault-Vize Thierry Bollore und Chefdesigner Laurens van den Acker (v.l) bei der Präsentation des Renault Mégane RS auf der IAA.

mid/ts

"Von der sportlichen Seite her ist der RS ein Riesenschritt gegenüber dem GT", sagt der deutsche Formel 1-Pilot Nico Hülkenberg nach der Präsentation der Sportversion des Renault Mégane auf der IAA in Frankfurt. Der Mann muss es wissen, fährt der Fahrer des Renault Sport Teams doch privat den bereits erhältlichen Mégane GT mit 205 PS und war an der Entwicklung des RS mit Testfahrten auf der Rennstrecke Autodrome de Linas-Montlhéry nahe Paris beteiligt.

Und in der Tat, beim RS legen die Franzosen motortechnisch ordentlich nach. In der Spitze leistet der 1,8-Liter-Turbobenziner des Kompaktsportlers 206 kW/280 PS und 390 Newtonmeter Drehmoment, also 75 muntere Pferdchen mehr als das bisherige Spitzenmodell. Die Kraftübertragung übernimmt wahlweise ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. "Der Unterschied fühlt sich aber größer an als es die Werte vermuten lassen, der RS schiebt richtig gut an und macht riesigen Spaß. Er fühlt sich an wie ein Sportwagen", sagt der Rennfahrer - ein Ritterschlag aus berufenem Munde.

Puristen besonders freuen dürfte, dass das Stabilitäts-Programm ESP im Race-Modus komplett abschaltbar ist. Wenngleich sich der französische Beitrag zu der florierenden Klasse der "Hot Hatches" bei aller Sportlichkeit auch im Grenzbereich relativ problemlos fahren lässt, wie Hülkenberg findet.

Drucken
Opel Insignia GSi Opel Insignia GSi Porsche Cayenne Porsche Cayenne

Ähnliche Themen:

29.05.2017
Racing Sport

Im Vorfeld des Großen Preises von Monaco präsentierte Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg den - noch leicht getarnten - Renault Mégane R.S.

08.09.2015
Très chic

Start frei für die vierte Modellgeneration: Renault stellt auf der IAA den neuen Mégane mit dynamischem Design und modernen Motoren vor.

09.09.2013
Neue Front

Mit einem neuen Markengesicht präsentiert Renault auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) die Mégane-Modellfamilie.

IAA 2017: Renault Megane RS

Formel 1: News Renaults neue MGU-K zu unzuverlässig

Die überarbeitete Hybridkomponente von Renault muss abspecken – sie zeitnah auszuliefern, würde Strafversetzungen nach sich ziehen.

Formel 2: Monaco Hattrick für Polesitter Alexander Albon

DAMS-Pilot Alex Albon erobert im Formel-2-Qualifying seine dritte Pole in Folge – Meisterschaftsführender Lando Norris weit zurück.

Brummen für den guten Zweck NÖ: 1.000 Biker nahmen an Sternfahrt teil

Die größte Biker-Sternfahrt der österreichischen Motorrad Community ging in die zweite Runde - diesmal mit beeindruckenden 1.000 Teilnehmern.

Mehr Spannung Kia setzt auf 48-Volt-Hybridisierung

Diese Kombination hat Zukunft: Im Herbst legt Kia sein erstes Fahrzeug mit 48-Volt-Diesel-Mildhybrid auf, und zwar das Kompakt-SUV Sportage.