Autowelt

Inhalt

VW Golf GTD und GTI feiern in Genf Premiere

MFG GTD & GTI

VW zieht dem neuen Golf VII ein paar Sportanzüge über. Der Top-Diesel „GTD“ mit 184 PS soll nur 4,2 Liter verbrauchen, der GTI bekommt 220 bzw. 230 PS.

Hier geht's zu den Bildern

In Genf gibt es für alle was. Volkswagen präsentiert unter anderem die starken Derivate des Golf VII, einmal mit Benzin und einmal mit Diesel in den Adern.

Der Golf GTD wird von einem 2,0 Liter-Vierzylinder TDI-Motor angetrieben, der 135 kW/184 PS und 380 Nm produziert. Wahlweise mit 6-Gangschaltgetriebe bzw. 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verfügbar soll der bisher stärkste Diesel-Golf nur 4,2 Liter/100 km brauchen. Die Leistungsdaten: Von Null auf 100 km/h in 7,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h – die Euro6-Norm erfüllt der GTD bereits jetzt schon.

Optisch ist der Golf GTD durch die partiell dunkelroten Rückleuchten und einem verchromten Abgas-Doppelendrohr zu erkennen.

Der neue Golf GTD wird in Österreich voraussichtlich ab Mitte März ab 30.740 Euro bestellbar sein.

Der Golf VII GTI, ebenfalls in Genf zu sehen, ist erstmals in zwei Leistungsstufen erhältlich: Serienmäßig mit 220 PS oder als GTI Performance mit 230 PS und einer Vorderachs-Differenzialsperre.

Angetrieben wird der neue GTI von einem Turbo-Benzindirekteinspritzer (TSI) mit 162 kW/220 PS. In der GTI Performance Version wird die maximale Leistung auf 169 kW/230 PS angehoben. Beide GTI Versionen haben ein Drehmoment von 350 Nm. Der GTI beschleunigt in 6,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 246 km/h (GTI Performance 6,4 Sekunden auf 100 km/h und 250 km/h Höchstgeschwindigkeit).

Beide GTI Varianten sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System ausgerüstet, erfüllen ebenfalls die 2014 in Kraft tretende EU6 Abgasnorm und sollen in Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe auf den gleichen Verbrauch von 6,0 l/100 km kommen.

Eigenständige Front- und Heckstoßfängern, traditionell rot lackierte Bremssätteln, zwei verchromten Abgasendrohren und ein Sportfahrwerk – so wird der GTI zu erkenn sein.

Der neue Golf GTI wird in Österreich voraussichtlich ab Mitte März ab 31.690 Euro bestellbar sein.

Drucken
Toyot präsentiert Dreirad-Elektro Studie "I-Road" Toyot präsentiert Dreirad-Elektro Studie "I-Road" Erdgas-Version des Audi A3 Sportback Erdgas-Version des Audi A3 Sportback

Ähnliche Themen:

02.11.2015
Aufatmen

Die Angst war groß: Doch bisher hat die Abgas-Affäre keine Auswirkungen auf Diesel-Verkäufe. Nicht bei VW und nicht bei anderen Autobauern.

26.02.2015
Neue Tour

Der neue VW Touran kommt im September 2015 auf den Markt. Erstmals zu sehen ist der Kompaktvan jetzt auf dem Genfer Automobilsalon.

02.03.2014
Little Rock

Mit dem "T-Roc" zeigt VW eine kompakte SUV-Studie in Genf. Er wirkt wie die Coupé-Version der erst kürzlich präsentierten Studie "Taigun".

VW Golf GTD und GTI feiern in Genf Premiere

Stockcar: Natschbach V Night Race Teil 2 in Natschbach

Auch beim fünften Renntag zum Stockcar Racing Cup 2019 am nächsten Samstag, werden die entscheidenden Finalläufe unter Flutlicht ausgetragen.

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.

Strand-Stromer Pebble Beach: Volkswagen ID. Buggy

Die Elektro-Studie VW ID. Buggy wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert.

WRC: Deutschland-Rallye Nationale Asse fordern die Weltelite

Marijan Griebel und Fabian Kreim starten im brandneuen Skoda Fabia R5 evo. Premiere beim deutschen WM-Lauf für Dominik Dinkel im Hyundai i20 R5.